Staufenberg: Christian Grölz gewählt

  • schließen

STAUFENBERG - (dge). Christian Grölz ist der neue Ortsvorsteher, er wurde in der konstituierenden Sitzung des gemeinsamen Ortsbeirats Staufenberg, Mainzlar, Daubringen gewählt. Er bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und mahnte, die Parteipolitik außen vor zu lassen und lieber "auf das zu schauen, was für die Ortsteile gut ist".

Zuvor hat der scheidende Ortsvorsteher Manfred Hein die Sitzung eröffnet und die Beschlussfähigkeit festgestellt. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Peter Gefeller, der Hein seinen Dank aussprach für die langjährige "immer faire und sehr angenehme Zusammenarbeit". Da Reimund Stohr (FW) in den Magistrat geht, hat er sein Mandat im Ortsbeirat niedergelegt, gleiches gilt auch für Alexander Koch (FW), sodass für die Freien Wähler nun Willi Hasselbach in das neunköpfige Gremium nachrückt.

Bei der Wahl zum Ortsvorsteher verbuchte Christian Grölz (SPD) sieben Stimmen für sich, Pascal Preis (CDU) bekam zwei Stimmen. Stellvertretender Ortsvorsteher ist Jakob Greb (GAL), der mit fünf Stimmen die erforderliche Mehrheit erhielt, auf Pascal Preis entfielen hier vier Stimmen. Da es jeweils zwei Kandidaten gab, musste in geheimer Wahl gewählt werden.

Etwas zäh ließ sich die Wahl eines Schriftführers an. Nachdem Gefeller sich etwas enttäuscht darüber zeigte und man sich schon beinahe darauf geeinigt hatte, dass die Verwaltung hier einspringen solle, besann sich Bernd Becker (SPD) und erklärte sich bereit, das Amt zu übernehmen. Er ist nun Schriftführer des Ortsbeirats Staufenberg, Mainzlar, Daubringen. Zu seiner Stellvertreterin wurde Ines Töppich (SPD) gewählt. Weiterhin gehören Reiner Mehler (SPD), Nina Bienko (CDU), Pascal Preis (CDU), Manfred Hein (FW), Willi Hasselbach (FW) dem Ortsbeirat an. Foto: Wisker

Das könnte Sie auch interessieren