1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Über 29 000 Mal Fahrrad ausgeliehen

Erstellt:

gikrei_2206-fahrrad_vb_2_4c
Die »nextbike«-Station am Riversplatz gibt es seit knapp einem Jahr. Sie wird von Mitarbeitern der Kreisverwaltung und Besuchern der Behörde genutzt. Foto: Landkreis Gießen © Landkreis Gießen

An 25 Stationen in Gießen kann man sich ein Fahrrad des Anbieters »nextbike« ausleihen. Das Angebot wurde im Mai über 29 000 Mal in Anspruch genommen.

Kreis Gießen (red). Über 29 000 Mal wurde im Mai in Gießen ein Fahrrad des Anbieters »nextbike« ausgeliehen - so viel wie noch nie in einem Monat zuvor. Auch die noch jungen Ausleihstationen am Riversplatz und am Bachweg sowie an den Bahnhaltestellen Erdkauter Weg und Licher Straße, die der Landkreis finanziert, verzeichneten Rekordzahlen. Das hat die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung bilanziert.

»Die guten Zahlen belegen, dass das Rad als Verkehrsmittel an Bedeutung gewinnt und dass der Landkreis gemeinsam mit ›nextbike‹ den Lückenschluss zwischen Bahnhaltepunkt und Arbeitsstätte geschafft hat. Der ÖPNV ist nun auch für Berufspendler aus dem Gießener Umland attraktiv«, sagt Landrätin Anita Schneider (SPD). Sie sieht im Leihrad-Angebot für die sogenannte letzte Meile besonders sowohl für Mitarbeiter der Kreisverwaltung als auch für Besucher der Behörde eine Bereicherung. Aber auch andere Pendler profitierten von den Leihrad-Stationen an den Bahnhaltepunkten.

Seit Juli 2020 gibt es neben den innerstädtischen Leihrad-Stationen auch an zwei Standorten der Kreisverwaltung (Riversplatz und Bachweg) Stationen, an denen ein Rad ausgeliehen und zurückgegeben werden kann. Dies finanziert der Landkreis ebenso wie die Betriebs- und Servicekosten der beiden »nextbike«-Stationen an zwei Bahnhaltepunkten, die auch als Lückenschluss der »letzten Meile« vom Haltepunkt der Vogelsbergbahn (Licher Straße) sowie der Main-Kinzig-Bahn (Erdkauter Weg) bis zum individuellen Ziel und zurück dienen.

Zunächst nur für Studenten

Berufspendler sind eine noch junge Zielgruppe des Leihrad-Angebots. Denn als 2018 in Gießen die ersten Fahrradleihstationen installiert wurden, waren diese vorwiegend auf studentische Nutzung ausgelegt. Die Justus-Liebig-Universität und die Technische Hochschule Mittelhessen nahmen hier eine Vorreiterrolle ein. In der Folge hatte sich auch die Stadt Gießen dem System mit mehreren Stationen angeschlossen. Mittlerweile gibt es laut Landkreis in Gießen 25 »nextbike«-Stationen, die sich steigender Beliebtheit erfreuten.

Seit Dezember 2021 seien die Ausleihzahlen kontinuierlich angestiegen, bilanziert die Kreisverwaltung. Während im Dezember knapp über 6000 Ausleihen registriert wurden, waren es im Februar 2022 schon fast 7000, im März knapp 9700. Im April sprang die Auswertung schließlich auf 16 760 Ausleihen und im Mai - dem Monat des Stadtradelns - auf 29 058 Buchungen.

»Es war eine wichtige und richtige Entscheidung, das Leihrad-Angebot in Gießen auszuweiten. Denn nur, wenn abgasfreie Verkehrsmittel attraktiv und im Alltag vieler nützlich sind, kann die Verkehrswende funktionieren«, betont die Landrätin in der Pressemitteilung. Sie ruft daher auf, weiterhin die »nextbike«-Räder zu nutzen, die sich gegen eine Gebühr von einem Euro pro 15 Minuten buchen lassen. Vor der erstmaligen Nutzung registriert man sich und kann den Service über eine Smartphone-App oder auch nach einem Anruf nutzen, heißt es abschließend.

Auch interessant