+
Marie und Walter Krick wurden am 24. Dezember 1951 standesamtlich getraut.

Vor 70 Jahren Bund der Ehe geschlossen

Pohlheim (jüs). Das seltene Fest der Gnadenhochzeit feiern heute im Stadtteil Hausen Marie und Walter Krick, geborene Babel. Beide konnten in diesem Jahr zudem noch ihren 90. Geburtstag feiern.

Walter Krick wurde am 10. Mai 1931 in Leihgestern geboren, wuchs dort auf und besuchte in seinem Heimatort die Schule. Bei der Firma Karl Dern in Leihgestern erlernte er den Schreiner- und Tischlerberuf und war danach im Ausbildungsbetrieb noch drei Jahre als Geselle beschäftigt. Im Anschluss arbeitete er zehn Jahre bei der Holzfirma E.H. Müller in Großen-Linden, dem danach Beschäftigungen als Einschaler bei der Baufirma Karl Stumpf in Garbenteich sowie als Fußbodenleger bei der Firma Heinrich Schmidt in Albach (jeweils sieben Jahre) folgten. In den letzten elf Jahren seines Berufslebens arbeitete er als Bauschlosser bei der Firma Ernst Buchner (Hausen), bevor er im Jahre 1989 in den Vorruhestand ging.

Zu seinen Hobbys gehören Gesang, Fußball und Handball. Der Jubilar war als erster Tenor 65 Jahre aktiver Sänger im Gesangverein »Eintracht« 1884 Hausen. Beim TV 1864 Hausen ist er seit über 60 Jahre Mitglied. Dort war er nach seinen sportlichen Anfängen in Leihgestern auch aktiver Fußballer und hütete parallel dazu auch das Tor der Handballer. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren Mitglied in den Hausener Ortsvereinen der Heimatvereinigung, Freiwillige Feuerwehr und VdK. Im nicht mehr bestehenden Kleintierzuchtverein H 245 Hausen war er aktiver und erfolgreicher Kaninchenzüchter sowie Vizevorsitzender und führte zuletzt den Verein, bevor dieser wegen fehlender Züchter aufgelöst wurde.

Die Jubilarin wurde am 5. Dezember 1931 unter ihrem Mädchennamen Marie Babel in Hausen geboren. Nach dem Besuch der dortigen Schule absolvierte sie ihr Pflichtjahr bei »Größers« in der Bachgasse in Hausen, bevor sie in der Zigarrenfabrik Rinn in Hausen Beschäftigung fand. Nach der Geburt von Zwillingen (Karl-Heinz und Ingrid) am 26. Januar 1951 und der Geburt des dritten Kindes (Burghard) am 27. Dezember 1960 widmete sich Marie Krick ausschließlich der Familie und dem Haushalt. Nachdem die Kinder größer waren, arbeitete sie im Haushalt von Prof. Schütterle in Gießen.

Die Jubilarin, zu deren Hobbys das Stricken und Kochen gehört, war über viele Jahre hinweg aktive Sängerin im evangelischen Kirchenchor Hausen, bei dem sie bis heute noch passives Mitglied ist. Auch in der Kreativ-Frauengruppe des Kleintierzuchtverein H 108 Steinbach war sie in früheren Jahren aktives Mitglied.

Kennen und lieben gelernt hat sich das Jubelpaar auf der Kirmes in Steinbach. Standesamtlich getraut wurden Walter und Marie Krick am 24. Dezember 1951 in Hausen durch Bürgermeister Heinrich Göbel, während die kirchliche Hochzeit einen Tag später, am ersten Weihnachtsfeiertag, durch Pfarrer Paul Dietz in Hausen folgte. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen (Sohn Karl-Heinz verstarb am 20. November 2020). In Hausen errichtete das Jubelpaar in der Stettiner Straße ein Eigenheim, das im Jahre 1967 bezogen wurde. Noch gerne erinnern sich Walter und Marie Krick an die zahlreichen Auslandsreisen mit dem Gesangverein »Eintracht« Hausen, zu denen auch die USA, Russland und Südafrika gehörten.

Das könnte Sie auch interessieren