1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Wettenberg erhält Förderbescheid über 750 000 Euro

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Meina

WETTENBERG - (jem). 15 Jahre lang bereitete das Dach des Launsbacher Bürgerhauses der Gemeine Probleme - vor allem bei Starkregenereignissen staute sich das Wasser auf dem Flachdach aus den 1970er Jahren und führte dazu, dasss es in das Gebäude hereinregnete. Seit Januar ist das Problem durch eine grundhafte Dachsanierung und eine Vorrichtung zur Notentwässerung gelöst - auch wenn das Dach weiterhin flach ist.

Drei Monate dauerten die Arbeiten von Dachdeckermeister Kai Doffing und seinem Team und kostete die Gemeinde rund 160 000 Euro.

90 Prozent davon übernimmt nun das Land aus dem Förderprogramm der Hessenkasse. Und damit nicht genug: Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel überreichte am Mittwochvormittag Wettenbergs Bürgermeister Thomas Brunner (SPD) insgesamt vier Förderbescheide im Wert von über 750 000 Euro. 31 800 Euro zahlt das Land für die neue LED-Technik in der Wißmarer Sporthalle, 246 000 für neue Multifunktionsfahrzeuge des Betriebshofes. Beide Maßnahmen wurden bereits fertiggestellt respektive angeschafft.

Ein Projekt, das ebenfalls eine Förderung des Landes erhält, steht jedoch noch in der Planungsphase: Denn eine Stützmauer in der Höhenstraße in Krofdorf-Gleiberg muss erneuert werden. "Das Problem ist, dass der Hang gegen die Straße drückt und die Wand eigentlich den Nutzen hat, die Straße zu halten. Da die Wand jedoch in Bewegung ist, bewegt sich die Straße auch und es bilden sich in der Fahrbahn erste Risse", erklärte Kai Mandler vom Bauamt der Gemeinde. Es bestünde zwar noch längst nicht die Gefahr, dass die Straße wegbricht, aber da es die ausführende Firma nicht mehr gibt und keine Aufzeichnungen über die Statik der rund 25 Jahre alten Mauer aufzufinden sind, dauern die Prüfungen der Alternativlösungen an. Für die Maßnahme erhielt die Gemeinde 350 000 Euro.

Als eine "faire Lösung" für die, die gut wirtschaften, sieht Brunner die Investitionsmittel, die nur an Kommunen gehen, die ihre Kassenkredite zurückführen können und über liquide Mittel verfügen. "Vor allem in diesem und nächsten Jahr hilft uns das Geld Corona-bedingt sehr. Nur so können wir unseren Haushalt stabil halten, ohne Projekte zurückstellen zu müssen", sagte Brunner und dankte Lösel.

Insgesamt zwei Millionen Euro stehen Wettenberg bis 2022 aus den Mitteln zur Verfügung. "Ich bin froh, dass die politischen Gremien sich dafür entschieden haben, das Geld Stück für Stück zu nehmen und das Geld nicht auf einmal verfrühstückt haben. So können wir Dinge finanzieren, bei denen wir es uns sonst schwergetan hätten.

Auch interessant