+
Die eisernen Konfirmanden aus Ober-Bessingen und Münster. mit Pfarrerin Carina Schmidt-Marburger.

Wiedersehen nach vielen Jahren

Laubach (hgs). In der evangelischen Kirche Wetterfeld sowie in der evangelischen Kirche Ober-Bessingen wurden anlässlich der Konfirmationsjubiläen verschiedener Jahrgänge Gottesdienste gefeiert.

In Wetterfeld wurden die Jubilare geehrt, die damals entweder in Wetterfeld oder in Röthges konfirmiert wurden. Die Gruppe der Jubilare war sehr groß, da Pandemie-bedingt im vergangenen Jahr keine Jubelkonfirmation gefeiert wurde. So nahmen an dem Gottesdienst auch Jubilare aus 2019 und 2020 teil.

Insgesamt waren es rund 65 Personen, die ein Jubiläum feierten. Wegen der aktuellen Schutzbestimmungen in der Kirche wurde die Gruppe daher geteilt. Die meisten Jubilare waren in Begleitung von Ehepartnern oder Familienangehörigen zum Festgottesdienst erschienen.

Pfarrerin Carina Schmidt-Marburger ging in ihrer Predigt auf das Motiv des Lebensbaumes ein, der sich als Bild auf den Urkunden der Jubilare befand. Ähnlich einem Baum waren auch die Jubilare im Laufe ihres Lebens gewachsen, hatten Verästelungen, Zweige und Blüten gebildet in ihrer ganz eigenen Lebensgeschichte.

Die Wurzeln aber liegen bei vielen noch an dem Ort ihres Aufwachsens, wo sie in der Jugend auch konfirmiert worden waren. Geehrt wurden im ersten Gottesdienst die Goldenen Konfirmanden 2021, die Eisernen von 2021, 2020 und 2019 sowie die Gnadenen von 2020.

Im zweiten Gottesdienst folgten dann die Diamant-Konfirmanden von 2021 und die Silbernen von 2020 und 2021. Es war trotz der Corona-bedingten Einschränkungen ein festlicher und feierlicher Gottesdienst, nach dem viele der Geehrten noch miteinander ins Restaurant fuhren, um dort beim Essen die Gespräche fortzusetzen.

Ebenso gab es in Wetterfeld noch einzelne Personen, die das Jubiläum der Kronjuwelen (75 Jahre), Eichen (80 Jahre) oder Engel-Konfirmation (85 Jahre) feiern durften. Da sie am Gottesdienst nicht teilnehmen konnten, kamen ihnen die Urkunden auf anderem Wege zu.

Persönlich überreichen konnte Pfarrerin Carina Schmidt-Marburger die Ehren-Urkunde und ein Präsent an den 99-jährigen Kurt Aßmann, der im Jahr 1936 konfirmiert worden war und das Jubiläum der Engel-Konfirmation feierte.

In der Woche darauf, gab es einen weiteren Jubel-Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Ober-Bessingen, in dem die drei Gruppen der Goldenen, Diamantenen und Eisernen Konfirmanden geehrt wurden.

Auch hier war es schön, dass sich die Jubilare nach so vielen Jahren wiedersehen konnten und im Anschluss an den Gottesdienst die Gespräche beim Essen im Restaurant und im Gemeindehaus Ober-Bessingen aufleben lassen konnten.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es ein schöner Festtag gewesen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema