1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

830 Jahre Einsatz geehrt

Erstellt:

gikrei0903ffwHVlanggoens__4c_1
Ehrungen und Beförderungen gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Lang-Göns. © Rieger

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lang-Göns wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt sowie Frauen und Männer befördert.

Langgöns (imr). Endlich wieder volles Haus bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lang-Göns. Mussten doch im Vorjahr die Einsatzabteilung und der Feuerwehrverein satzungsgemäß getrennte Veranstaltungen durchführen. Jetzt also wieder gemeinsam. Entsprechend gelöst war die Stimmung in der gut besuchten Fahrzeughalle des Gebäudes.

In seinem Jahresbericht informierte Dieter Thorn, der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins, über die Mitgliederzahlen: Am 31. Dezember 2021 hatte der Verein 397 Mitglieder, das ist ein Plus von drei Personen gegenüber dem Vorjahr. Darin eingeschlossen sind die 43 Mitglieder der Einsatzabteilung. Bei den Minis engagieren sich zehn Mädchen und Jungen, das sind vier weniger als im Vorjahr, bei der Jugendwehr sind es mit 22 Personen zwei mehr als im Vorjahresvergleich.

»Trotz Corona wurde das Jahr gemeistert«, betonte Thorn und dankte den Betreuern der Jugendabteilungen, den Vorstandsmitgliedern und den Aktiven für die geleistete Arbeit, der Gemeinde galt sein Dank für die finanzielle Unterstützung.

Stabwechsel

Im vergangenen Dezember gab es einen Stabwechsel an der Spitze der Einsatzabteilung: Sebastian Fuchs ist neuer Wehrführer, Lukas Thorn sein neuer Stellvertreter. Fuchs stellte in seinem Jahresbericht zunächst sein Team vor: Jugendfeuerwehrwartin ist Meike Dern, Jennifer Zirk-Romig ist Minifeuerwehrwartin. Die Alters- und Ehrenabteilung leitet Eugen Isheim. Dem Feuerwehrausschuss gehören Sven Romig, Richard Seitz, Christian Fuchs, Andreas Wirth, Matthias Boida und Lukas Weber an.

In der Einsatzabteilung stehen vier Abgängen vier Zugänge gegenüber, so dass die Zahl mit 43 Personen unverändert blieb. Besonders erwähnte Fuchs den früheren Gemeindebrandinspektor Uwe Müller, der aus der Einsatzabteilung nach 47 aktiven Jahren in die Alters- und Ehrenabteilung wechselte.

61 Alarmierungen gab es 2021, das sind 20 weniger als im Vorjahr. Darunter waren 20 Brände, 28 Hilfeleistungen und 13 Fehlalarme. Besonders in Erinnerung blieb ein Wohnungsbrand im Januar in Lang-Göns, bei dem zwei Personen erfolgreich gerettet wurden, für 13 Hunde jedoch jede Hilfe zu spät kam. Ende Januar unterstützte die Lang-Gönser Wehr die Hochwasserbekämpfung in Niederkleen mit Logistikkomponenten. Auch bei der großen Hilfsaktion nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal waren die Feuerwehrleute dabei.

39 Einsätze lagen zwischen 6 und 18 Uhr. »Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass tagsüber genug Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Hierbei unterstützen sich die Wehren im unteren Kleebachtal aber gegenseitig und das klappt absolut hervorragend«, betonte Sebastian Fuchs und dankte für die vielseitige Unterstützung, die er und sein Stellvertreter seit Amtsantritt bekommen haben. Für sein souveränes Auftreten bei seinem Vortrag, den er mit eindrucksvollen Bildern unterlegte, bekam er ein Extra-Lob von Dieter Thorn.

19 Übungen der Jugendfeuerwehr fanden teils online, teils in Präsenz statt. Zwei Mitglieder wechselten in die Einsatzabteilung. Für dieses Jahr ist wieder ein Berufsfeuerwehr-Tag geplant, auch eine gemeinsame Übung mit der Minifeuerwehr und eine mit der Einsatzabteilung sollen stattfinden. Bei der Minifeuerwehr wurde über die Eltern Kontakt zu den Kindern gehalten, bis der Übungsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Ein Höhepunkt war das traditionelle Kürbisschnitzen und eine große Backaktion in der Weihnachtszeit.

Einstimmig wurde Hugo Hetzler zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Sebastian Fuchs ehrte langjährige Vereinsmitglieder: Dieter Thorn und Heinz Zimmermann halten dem Feuerwehrverein seit 50 Jahren die Treue. Reinhard Deutschmann ist seit 40 Jahren dabei, Sven Romig und Sebastian Fuchs sind seit 25 Jahren Mitglieder. In Abwesenheit wurden Helmut Althaus, Helmut Rudolph, Hermann Spies und Helmut Wallbott (70 Jahre), Rainer Schäfer und Manfred Beppler (50 Jahre) sowie Peter Gmell, Thomas Herbel, Manfred Klotz und René Pfeffer (40 Jahre) gewürdigt.

Beförderungen

Sebastian Fuchs beförderte Elisa Schultheiß zur Feuerwehrfrau-Anwärterin, Sascha Heimfarth, Benedikt Klinge und Luca Wirth zu Feuerwehrmännern sowie Sven Niklas Faber und Lukas Pascal Weber zu Oberfeuerwehrmännern. Ann-Kathrin Brück wurde in Abwesenheit zur Feuerwehrfrau-Anwärterin befördert.

Gemeindevorstandsmitglied Eheline Steffens richtete die Grüße von Bürgermeister Marius Reusch und dem Erstem Beigeordneten Hans Noormann aus. Es sei »bemerkenswert, wie viele junge und aktive Leute Sie in ihren Reihen haben«, lobte sie und dankte für die Arbeit der Brandschützer. »Ich habe großen Respekt, Sie sorgen für die Sicherheit der Bürger, und das mit großer Zuverlässigkeit.« Die Gemeinde werde die Feuerwehr auch weiterhin unterstützen, versicherte sie.

Der Gemeindebrandinspektor Thomas H. Heckrodt hatte gerechnet: »Ihr habt gerade 830 Jahre Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr geehrt, das ist eine großartige Leistung.« Die Arbeit sei auch unter den erschwerten Bedingungen von Corona gelaufen. »Ihr seid eine starke Gruppe, darauf könnt ihr stolz sein«, sagte er und dankte allen Beteiligten.

Auch interessant