1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Behindertengerechter Aufgang für Sporthalle

Erstellt:

gikrei2005tsvhuettenberg3_4c
Jürgen Klein (r.) ehrte langjährige Mitglieder. © Rieger

In Übungsleiter und Betreuer will der TSV »Hüttenberg« Niederkleen investieren. Nachgelegt werden soll bei der neu saniertenTurnhalle. Ein behindertengerechterAufgang fehlt noch.

Langgöns (red). Ein positives Resümee trotz der erneuten Corona-Einschränkungen zog Jürgen Klein, seit 1989 der 1. Vorsitzende des TSV »Hüttenberg« Niederkleen 1919, bei der Jahreshauptversammlung 2021. Die Mitgliederzahl des Vereins liegt aktuell bei 570. »Wir hatten kaum einen Rückgang durch die Pandemie im Handball, dafür aber beispielsweise im Kinderturnen«, sagte er. Hier zeige sich aber auch ein »hausgemachtes« Problem, denn es fehlen Übungsleiter und Betreuer. »Wir sollten alles daransetzen, den Kindern und Jugendlichen neben dem Sportangebot auch die entsprechenden Fachkräfte zur Seite zu stellen.« Der Verein sei bereit, die kompletten Ausbildungskosten zu tragen und auch für andere Auslagen aufzukommen. »Wollen wir weiter eine positive Entwicklung im Verein haben, sind diese Forderungen ganz oben anzusehen.« Klein hoffte, das Vereinsleben bald wieder ohne Einschränkungen gestalten sowie Veranstaltungen planen und durchführen zu können. Die teilweise recht langen Pausen hätten nach seiner Feststellung teilweise für etwas »Übermüdung und Teilnahmslosigkeit« geführt und gar manch einer habe etwas Abstand gewonnen. Eine Werbeaktion mit Flugblättern an alle Haushalte in Niederkleen habe leider keine positive Resonanz erbracht. Aktiv war der Verein bei der Einrichtung und Müllentsorgung anlässlich der Turnhallensanierung, bei anstehenden Arbeiten auf dem Sportplatz und bei der Räumungsaktion in der alten Gerätehalle der Feuerwehr. Demnächst müssen noch Kirmesutensilien in diese jetzt leeren Hallen umgeräumt werden. Auch im Untergeschoss des Bürgerhauses gibt es nun einen neuen Gemeinschaftsraum für Vereine. Die neu sanierte Turnhalle bezeichnete Klein als eine »gelungene Baumaßnahme« und dankte dafür der Gemeinde Langgöns. Das Gebäude biete jetzt ein »optisch gelungenes Bild am Ortseingang und ist für unsere Anforderungen eine ausreichende Sporthalle«. Wünschenswert sei nun noch ein behindertengerechter Aufgang. Hier kündigte Jürgen Klein an, bei der Gemeinde entsprechend nachzufragen. Er betonte, dass auch der Verein etwa 2000 Euro in die Sanierung der Halle gesteckt hat.

Auch die von den Handballern genutzte Weidig-Halle präsentiert sich frisch saniert. Der Sportplatz wird von Fußballern und Handballern im Sommer gut genutzt, ein Tennisplatz ist hergerichtet, der zweite kann bespielt werden. »Sollte sich die Zahl der aktiven Tennisspieler nicht nach oben bewegen, könnte der zweite Platz in Zukunft auch ein Mehrspielfeld für Basketball / Volleyball werden«, sagte Klein.

Die Finanzen des Vereins bezeichnete er als »geordnet«.

In diesem Jahr feiert die Tennisabteilung ihr 40-jähriges Bestehen, die Männergymnastik gibt es seit 20 Jahren, die Gymnastikgruppe seit 50 Jahren, Aerobic seit 30 Jahren und die Radsportgruppe »Hüttenbiker« seit zehn Jahren. Diese Jubiläen sollen am Samstag, 15. Juni, mit einem Sommerfest im Hof der alten Schule gefeiert werden. Es gibt diverse Getränke, die »Weiltaler« werden musikalisch für Stimmung sorgen, auch ein Angebot für Kinder soll es geben. Die HSG Kleenheim-Langgöns feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum, einen Festkommers gibt es am 9. September im Bürgerhaus Niederkleen. Die Althandballer treffen sich am 2. Oktober in Oberkleen.

Aus den sieben Abteilungen wurde ebenfalls berichtet. Einstimmig wurde Andrea Winkler zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Den Ehrenteller mit Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Matthias Reitz, Lothar Röhrig, Uwe Schächer und Günter Schäfer. Über die bronzene Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft freuten sich Mark Kuplent, Niklas Klarner, Christopher Goth und Heidemarie Merle. Seit 45 Jahren im Vorstand der SG Kleenheim ist Horst Rüspeler.

Jürgen Kleins Dank galt dem Vorstand, allen Mitgliedern und Unterstützern. Die Grüße der Gemeindegremien überbrachte Gemeindevorstandsmitglied Eheline Steffens. Sie würdigte den Verein als »sehr aktiv und engagiert«.

Aus den Reihen der Vereinsmitglieder kam der Vorschlag, den Internetauftritt des Vereins moderner zu gestalten. Dies stieß bei den Vorstandsmitgliedern auf offene Ohren.

Auch interessant