1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Eindeutigen Beweis gefunden

Erstellt:

Von: Imme Rieger

gikrei_1811_jcs_Alter_19_4c_1
Harald Brückel als achtjähriger Bub auf dem Brückengeländer im Mandlerweg. Repro: Rieger © Imme Rieger

Langgöns (imr). Wie alt ist eigentlich die Brücke im Mandlerweg am Ortseingang von Dornholzhausen? Das Bauwerk wird gerade grundsaniert und in den politischen Gremien der Gemeinde kam im Rahmen der Beratungen rund um die Sanierung immer wieder diese Frage auf. Bürgermeister Marius Reusch wusste es nicht genau, glaubte aber, dass die Brücke vermutlich aus den 60er Jahren stammt.

Zeitzeuge klärt auf

»Sie ist aber schon viel älter«, weiß Harald Brückel aus Dornholzhausen. »Sie wurde im Zuge der ersten Flurbereinigung in Dornholzhausen, die Ende der 20er Jahre durchgeführt wurde, gebaut«, berichtet der 87-Jährige. Und er kann das sogar mit einem historischen Foto beweisen: »Das Foto zeigt mich im Jahre 1943 als achtjähriger Bub auf dem Brückengeländer.« Auf dem Foto lächelt er freundlich in die Kamera und trägt Sonntagskleidung.

An die Aufnahmesituation kann er sich noch genau erinnern, »denn im Dorf gab es damals kaum Fotoapparate, Fotos von Kindern wurden wenig gemacht, es war schon ein bisschen sensationell«. Es war gerade Ostern, und ein Arbeitskollege von Harald Brückels Vater war zu Besuch bei Familie Brückel. Der Kollege wohnte in Wetzlar und betrieb dort nebenbei ein kleines Fotogeschäft. »Damals kamen öfters die Leute aus der Stadt aufs Land, um etwas zu essen zu bekommen, denn es war ja mitten im Krieg«, blickt Brückel zurück. An diesem Ostertag wurden noch weitere Bilder von der Familie Brückel gemacht, »viele sind nach all den Jahrzehnten leider nicht mehr auffindbar«, bedauert der Dornholzhäuser. Aber das Bild von ihm auf der Brücke ist noch da, und er hält es in Ehren. In diesen Tagen beweist das Foto zudem, dass das Bauwerk am Mandlerweg deutlich älter ist als zuletzt in den politischen Gremien der Gemeinde Langgöns vermutet.

Auch interessant