1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Gänsehautfeeling bei 75-Jahr-Feier

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_2504_jcs_Langgoens_4c
Martin Lüdge (l.) und Chris Kane (r.), der erste Vorsitzende des Gesamtvereins TSV Lang-Göns, ehren (v.l.) Wilfried Schmidt, Robert Heidt, Adolf Sonnenschein, Benjamin Murphy und Nico Grosse. © Rieger

Langgöns (imr). Auf die Minute genau um 19.47 Uhr eröffnete Martin Lüdge, Leiter der Abteilung Fußball im TSV Lang-Göns, den Jubiläumsabend zum 75-jährigen Bestehen der Fußballabteilung. Denn exakt 75 Jahre zuvor war die Abteilung gegründet worden. Im vollbesetzten Großen Saal des Bürgerhauses Lang-Göns hatte sich rund um die aktiven Spieler der drei Mannschaften gefühlt der ganze Ort versammelt, um gemeinsam mit den Fußballern zu feiern und einen Rückblick auf die Vereinsgeschichte sowie auch einen Ausblick in die Zukunft zu halten.

Höhepunkt des Abends war ein Filmbeitrag »75 Jahre Fußball in Lang-Göns«.

Viele Ehrungen

Lüdge nutzte den Jubiläumsabend, um vor großem Publikum langjährige Mitglieder zu ehren. Wilfried Schmidt hält dem Verein schon seit 70 Jahren die Treue, Adolf Sonnenschein tut dies seit 60 Jahren und Robert Heidt seit 50 Jahren. Seit 25 Jahren sind Nico Grosse, Benjamin Murphy und Lars Gesele dabei. Entschuldigt hatten sich Mark Wedel (25 Jahre) sowie Helmut Wallbott (70 Jahre) und Georg Hauth (75 Jahre).

Die Stimmung war bestens, denn das wahrscheinlich schönste Jubiläumsgeschenk hatte die erste Mannschaft ihren Fans mit einem wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt schon am Vorabend gemacht. So wurde bereits kräftig in den Jubiläumstag hineingefeiert.

Letztes lebendes Gründungsmitglied

Von den Abteilungsgründern ist Herbert Spelkus das einzige noch lebende Mitglied. Seine geplante Ehrung musste an diesem Abend ausfallen, da er aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnte, er wird später mit einem Präsentkorb und der Fußball-Ehrennadel mit Lorbeerblatt gewürdigt werden. Am Nachmittag nahm er aber an der Ehrung der verstorbenen Gründungsmitglieder auf dem Friedhof teil. »Herbert Spelkus war passives Mitglied, von denen leben die Vereine«, betonte Lüdge. Er habe beim Vereinsheimbau seinerzeit die Betonplatte mitgegossen, erinnerte der Abteilungsleiter, der als den am weitesten angereisten Besucher Rainer Blach begrüßte, der sich beim TSV fast 30 Jahre ehrenamtlich als Schiedsrichter, Trainer und Jugendleiter engagierte und seit zehn Jahren im bayerischen Bad Füssing lebt. Aus Freiburg kam der ehemalige Spieler und Abteilungsvorstand Dr. Wolfgang Weyers, der gemeinsam mit dem ehemaligen Abteilungsvorstand Wolfgang Heußner den Jubiläumsabend souverän moderierte. Die beiden erinnerten an das Gründungsjahr 1947: »Es gab kein Equipment, Bälle waren hart wie Eisen, einen Kopfball auszuführen grenzte an Körperverletzung. Es gab keine Trikots und keine richtigen Schuhe, trotzdem wurde Fußball gespielt.«

Es gab auch eine musikalische Premiere: Werner Jung, Dirigent des »Frohsinn«-Männerchors, hatte die Fußballhymne »You never walk alone« neu interpretiert. Das von den Chorsängern dargebotene Lied wurde erstmalig vorgespielt, dazu verlas Wolfgang Heußner die Namen von verstorbenen Vorstandsmitgliedern. Das war sehr berührend und sorgte für Gänsehautfeeling.

In seinem Grußwort lobte der Langgönser Bürgermeister Marius Reusch das sportliche, aber auch gesellschaftliche Engagement der Fußballabteilung. Besonders hervorhob er den idealistischen Geist der damaligen Gründer, die Entwicklung des Vereins, seine Eigenständigkeit und seine Verankerung im Ort. »Dieses Engagement macht Gemeinwesen aus. Die Strategie, auf Jugendarbeit und Eigengewächse zu setzen, macht Vereine langfristig am vitalsten«, hierfür seien die Fußballer des TSV das beste Beispiel. »Ihr habt tolle Plätze, um euren Sport auszuüben, die Gemeinde hat euch immer unterstützt, ihr seid der Kitt der Gemeinschaft«, würdigte der Rathauschef. Er freute sich ganz besonders, dass die Fußballabteilung nach 14 Jahren Pause im Sommer die Kirmes in Lang-Göns wiederbeleben wird. Martin Lüdge überreichte er mit den Worten »solche Leute braucht der Verein« die Ehrenurkunde der Gemeinde Langgöns.

Der Erste Kreisbeigeordnete und Sportdezernent Christopher Lipp überbrachte die Glückwünsche von Landrätin Anita Schneider und würdigte ganz besonders das hohe Engagement der Abteilung in der Kinder- und Jugendarbeit. »Sport verbindet und ist mit dem Ehrenamt eine ganz wichtige Stütze der Gesellschaft. Er bringt die Menschen zusammen.«

In einer Talkrunde, die von Wolfgang Weyers moderiert wurde, sprachen Jugendtrainer Cataldo »Cata« Turco, Fabian »Fabi« Wanke, Spieler der ersten Mannschaft, Kreisfußballwart Henry Mohr und Marius Reusch darüber, was Fußball beim TSV Lang-Göns für sie bedeutet.

»Der TSV Lang-Göns ist für mich ein Stück Heimat, ich kenne nichts anderes und bin seit 1980 dabei. Die Zusammenarbeit und die Gemeinschaft sind sehr gut«, machte Turco seinem Verein eine Liebeserklärung. Wanke spielt seit der F-Jugend im Verein, seine Mitspieler Jonathan Klaus und Justin Raith sind ebenso lange dabei, »ich stehe mit meinen Kumpels auf dem Platz und werde auch weiter in Lang-Göns bleiben«, betonte er. Marius Reusch lobte das Konzept, »in Steine und nicht in Beine investiert« zu haben.

Henry Mohr sagte: »Ihr wart nicht unbedingt der Verein, der viele Meisterschaften einfuhr, aber ihr wart immer präsent und habt Fußball auf gutem Niveau gespielt.« Er attestierte den Fußballern »eines der schönsten Sportgelände im Kreis. Im Fußballkreis Gießen sind wir stolz auf den TSV Lang-Göns und hoffen, dass es so weitergeht«. Martin Lüdge überreichte er die Jubiläumsplakette, einen Gutschein für eine Trainer C-Lizenzausbildung und einen Fußball.

Matthias Janke, Leiter Spielbetrieb Senioren, sprach über Gegenwart und Zukunft des Vereins: Die erste Mannschaft sei zurück im Geschäft um den Klassenerhalt in der Gruppenliga, auch in der kommenden Runde würden Marc Becker als Trainer und Stefan Wanke als Co-Trainer weitermachen. Die zweite Mannschaft habe vier Spieltage vor Saisonende vorzeitig die A-Klassen-Zugehörigkeit gesichert. Auf der Trainerposition sei mit Georg Hoppe Kontinuität gesichert, das Co-Trainergespann sind Adrian Althaus und Marcel Frey. Die dritte Mannschaft von Kevin Heidt belege aktuell den zweiten Platz in der Reserverunde, Udo Wendt unterstützt als Co-Trainer.

Matthias Janke hat während der Pandemie eine rund 500-seitige Chronik über die vielfältige, spannende und abwechslungsreiche Geschichte der Abteilung geschrieben, die zwei Kilogramm wiegt. Es geht darin nicht nur um den Seniorenfußball, sondern auch um den Jugendbereich, das Frauenteam, die Alten Herren, die Entwicklung des Sportgeländes und vieles mehr.

Der Autor dankte allen, die zur Entstehung beigetragen haben, insbesondere Marleen Eckl (Coverdesign), Hans Bergk (Ergänzungen/Korrekturen), Nele Schömann (aktuelle Mannschafts- und Vorstandsbilder), Mark Wedel (Akquise der Premiumsponsoren). Die Chronik, die im Sommer nach der Saison fertiggestellt wird, kann zum symbolischen Preis von 75 Euro vorbestellt werden. Nur vorbestellte Exemplare werden auch gedruckt.

Viel beachteter Höhepunkt des Abends war der Filmbeitrag »75 Jahre Fußball in Lang-Göns« mit zahlreichen Fotos und kurzen Filmsequenzen, die letzten vom Sieg der ersten Mannschaft am Tag zuvor. Idee und Umsetzung oblagen Wolfgang Heußner und Michael Brachtel, es gab Riesenapplaus.

Zum Schluss dankte Martin Lüdge der Gemeinde und den Ehrenamtlichen für ihre langjährige Unterstützung. Die musikalische Leitung des Abends oblag Werner Jung, für die Technik war René Arabin verantwortlich. Um Spenden für die Ukrainehilfe wurde gebeten.

Als nächstes steht die viertägige Kirmes vom 14. bis 17. Juli auf dem Jubiläumsprogramm.

Auch interessant