1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Gänsehautfeeling in der Michaelskirche

Erstellt:

gikrei1507Sangesfreunde__4c
Der gastgebende Chor Sangesfreunde Kleebachtal unter der Leitung von Erich Reusch. Foto: Rieger © Rieger

Stehende Ovationen gab es für die Mitwirkenden beim Benefizkonzert der Sangesfreunde Kleebachtal. Der Erlös soll den Geflüchteten aus der Ukraine in der Gemeinde Langgöns zugutekommen.

Langgöns (imr). Unter dem Titel »Gerechtigkeit-Frieden-Bewahrung der Schöpfung« stand das Benefizkonzert in der Michaeliskirche Oberkleen, zu dem die Sangesfreunde Kleebachtal Oberkleen eingeladen hatten. Der Erlös soll den etwa 200 Geflüchteten aus der Ukraine in der Gemeinde Langgöns zugutekommen.

Vorstandssprecher Rolf Schomber begrüßte die Gäste nach dem ersten Beitrag der gastgebenden Sangesfreunde unter der Leitung von Erich Reusch - »Die Nacht« von Franz Schubert - und dankte Erich Reusch für die coronabedingte nicht leichte musikalische Planung des Konzertes. Weitere Grußworte kamen von Schirmherr Andreas Christ und Bürgermeister Marius Reusch (CDU). »Die Hilfsbereitschaft in Langgöns war von Beginn des Krieges im Februar an großartig«, betonte der Rathauschef, der selbst Sänger im gastgebenden Chor ist. Er dankte im Namen der Gemeinde, dass dieser gemeinsame »Abend der Kultur« stattfinden könne.

»Als Unternehmer und Christ ist es mir eine Ehren die Schirmherrschaft zu übernehmen«, sagte Andreas Christ. Frieden sei das, was sich alle wünschten, doch Tod und Sterben seien im Krieg Alltag. »Ein Zeichen setzen in unserer Zeit liegt mir immer am Herzen«, unterstrich der Schirmherr.

Es folgte ein qualitativ hochwertiges Programm aus Chor- und Solobeiträgen. Durch das Programm führte Wolfram Spengler.

Der Frauenchor Frohsinn Langgöns unter der Leitung von Heidrun Schwarz-Sauerbier wartete mit den Liedern »Tears in heaven«, »Cover the world with love« und »Hymn for freedom« auf.

Der Gemischte Chor Frohsinn Oppershofen unter der Leitung von Martin Winkler konnte unter anderem mit den Beiträgen »Kyrie«, Earth Song«, »Agnus dei« und »God be in my Head« überzeugen.

Der Chor der Gastgeber trug »O lux beata trinitas«, »In allen meinen Taten«, »Das ewige Licht« und »Ride the chariot« vor. Mit Begeisterung nahmen die Zuhörer die Solobeiträge der Tenöre Daniel Sans und Joachim Christ, des Baritons Andreas Czerney und von Hans-Jürgen Pfaff (Bass) auf. Besonders das Stück von Daniel Sans »Selig sind, die Verfolgung leiden um der Gerechtigkeit Willen« sorgte bei vielen Zuhörern für ein »Gänsehautfeeling«.

Alle Solisten wurden von Wolfgang Wels exzellent am Klavier begleitet.

Den Abschluss des Konzertes bildete das Lied »Glaube, Hoffnung und Liebe« von Franz Schubert, das von allen Mitwirkenden vorgetragen wurde. Nach den Dankesworten von Rolf Schomber gab es stehende Ovationen als klares Zeichen, dass man hier ein Konzert auf hohem Niveau erlebt hatte.

Auch interessant