1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Geschenk zum Silbernen

Erstellt:

gikrei2701neuScreenshot3_4c
Das Planungskonzept für die Neugestaltung des Außengeländes der Kita in Niederkleen. Screenshot: Rieger © Imme Rieger

Das Außengelände der Kita »Löwenzahn« in Niederkleen wird neu gestaltet.

Langgöns (imr). Einstimmig empfahlen die Mitglieder des Langgönser Sozialausschusses den Konzeptvorschlag zur Neugestaltung des Außengeländes der Kita »Löwenzahn« in Niederkleen der Gemeindevertretung. Die Einrichtung wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Zu diesem Silberjubiläum soll der Spielplatz grundlegend neugestaltet werden. Kita-Chefin Bernadette Mattern hat sich mit ihrem Team, Bauamtsmitarbeitern und Planern zusammengesetzt und stellte in der Sitzung die Planungen vor.

Die Kinder dürfen sich auf viele attraktive Dinge freuen. Es gibt unter anderem einen Bolzplatz, einen Kletterturm und eine Wasserbahn. Dies haben sich die Kinder gewünscht. Es wird auch einen Rundkurs für Laufrädchen und Bobbycars mit kleiner Tankstelle geben. Die Idee für die Tankstelle bzw. Boxengasse hatte ein Kitakind. Der Straßenkurs soll dafür sorgen, dass der »Verkehr« in der Kita in geordnete Bahnen gelenkt wird. In dem Zusammenhang kritisierte die Einrichtungsleiterin auch das Fahrverhalten auf der Straße, die an der Kita vorbeiführt: »Die Straße ist eine Rennstrecke, die Fahrer ein schlechtes Vorbild.« Im Rahmen der einseitigen Brückensperrung am Backhaus in Niederkleen wird die Straße »In den Zwirnäckern« aktuell verstärkt frequentiert.

Weitere Neuerungen auf dem Kita-Außengelände werden ein Gemüse- und Kräutergarten, zwei Fußballtore, ein großer Sandkasten mit Sandtisch und ein kleiner Hindernisparkour sein. »Dort können die Kleineren lernen, was sie später auf dem großen Kletterturm beherrschen müssen«, sagte Mattern. Im Bestand bleiben eine Vogelnestschaukel und andere Schaukeln.

Ein Extrabereich für die jüngsten Kinder aus der Krippengruppe wird vor der Löwenzähnchengruppe mit einem kleinen Häuschen, einem kleinen Hügel, einem Sandkasten und einer kleinen Vogelnestschaukel entstehen. Auch auf die ausreichende Beschattung wurde geachtet. Michael Gath vom Bauamt bezifferte die aktuelle Kostenschätzung auf 95 000 Euro. Die Umsetzung soll während der dreiwöchigen Schließzeit in den Sommerferien erfolgen, darauf verwies auch Markus Beppler (FW). Die Bauarbeiten werden aber länger dauern als drei Wochen. Jürgen Knorz (CDU) lobte: »Das ist ein tolles Konzept für die Kita und gut angelegtes Geld.« Isabel Dern (Grüne) schlug vor, die Platzierung vereinzelter Geräte noch zu überdenken. Gerald R. Dörr (SPD) zeigte sich zufrieden: »Wir bewegen uns weiter in dem Spielplatzprioritätenkonzept, das wir beschlossen haben. Wir sind gut in der Zeitleiste drin, das ist als positiv zu sehen.«

Auch interessant