1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Gönsbachbrücke in Lang-Göns dauerhaft gesperrt

Erstellt:

gikrei1404bruecke_140422_4c
Hier ist ab sofort kein Durchkommen mehr für Autofahrer: Die Brücke über den Gönsbach im Bereich der TSV-Sportplätze wurde dauerhaft gesperrt. © Rieger

Die Brücke, die im Bereich der Sportplätze des TSV Lang-Göns den Göns- beziehungsweise Dießenbach überquert., ist für Fahrzeuge gepserrt. Sie war nicht mehr belastbar.

Langgöns (imr). »Bitte wenden«, diese aus Navigationsgeräten wohlbekannte und nicht immer gern gehörte Aufforderung gilt nun auch von beiden Seiten vor der Brücke, die im Ortsteil Lang-Göns im Bereich der Sportplätze des TSV Lang-Göns den Göns- beziehungsweise Dießenbach überquert. Der Langgönser Bürgermeister Marius Reusch (CDU) hatte es angekündigt, nun ist es soweit: Die Brücke über den Gönsbach im Niederhofen, ist ab sofort dauerhaft gesperrt. Drei rot-weiße Poller wurden dort nebeneinander montiert.

Der Rathauschef hatte extra die Osterferien abgewartet, um das Vorhaben umzusetzen. Nachdem bereits die Bushaltestelle in der nahe gelegenen Jahnstraße neu gebaut wurde, soll der Bereich am Sportplatz durch diese Maßnahme noch weiter verkehrsberuhigt werden.

Die Brücke über den Gönsbach war von ihrer Traglast her nicht mehr belastbar und zuletzt nur noch einseitig befahrbar.

Ziel der neuen Verkehrsführung ist es, die Parksituation am Sportplatz durch die Sperrung erheblich zu entzerren, der Verkehr wird dann entsprechend umgeleitet. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Brücke weiterhin offen und nutzbar.

»Auch wenn der Weg über die Brücke als Abkürzung zur Kindertagesstätte, zur Grundschule oder zum Sportplatz genutzt wurde, ist es jetzt sinnvoll, die Brücke für den Verkehr zu sperren«, betonte der Bürgermeister. Zum einen wegen der negativen Zustandsbewertung des Bauwerks, aber auch zur Absicherung des Schulwegs und somit zum Schutz der Kinder und generell der Fußgänger und Radfahrer. In Hinblick auf die Sportveranstaltungen der ortsansässigen Vereine auf den beiden Fußballplätzen würden sich zukünftig auch sinnvolle Parkmöglichkeiten ergeben, betonte der Rathauschef.

Aufwertung des gesamten Areals

Hintergrund ist auch, dass im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms IKEK in den kommenden Jahren das Areal um das ehemalige Feuerwehrgerätehauses zu einem attraktiven und multifunktionalen Kultur- und Begegnungstreff für alle Generationen gestaltet werden soll.

Dabei ist geplant, dass auch Räumlichkeiten für außerschulischen Unterricht (»grünes Klassenzimmer«) geschaffen werden. Eine Aufwertung des gesamten Areals im Bereich Bürgerhaus, Sportzentrum und Grundschule wird angestrebt.

Am ersten Tag der neuen Verkehrsführung gab es bei etlichen Autofahrern, die über die Brücke fahren wollten, Irritationen. Viele, die mit Schwung um die Kurve über die Brücke fahren wollten, bemerkten erst im allerletzten Moment die drei Poller.

Am Abend war der mittlere Poller bereits locker, vermutlich war ein Pkw zwischenzeitlich damit kollidiert. Die meisten Fahrer reagierten aber rechtzeitig und wendeten vor der Brücke, gezwungenermaßen.

Auch interessant