1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Gutachten bestätigt hohe Verkehrsbelastung

Erstellt:

gikrei1204verkehrsinitia_4c
Auch viele Lkw rollen täglich durch die Ortsdurchfahrt von Lang-Göns. © Rieger

Die hohe Verkehrsbelastung im Ortskern von Lang-Göns ist untermauert worden. Jetzt geht es um die Lärmsituation. Ziel ist es, Hessen Mobil zu schnellerem Handeln zu bewegen.

Langgöns (imr). Ein durch die Gemeinde Langgöns beauftragtes Ingenieurbüro bestätigt durch eigene Erhebung die von der Bürgerinitiative (BI) Verkehrswende Lang-Göns im November 2021 gesammelten Zahlen zur Verkehrsbelastung auf der L 3133 (Obergasse/Moorgasse/Am Mühlberg). Darüber informierte die Bürgerinitiative. Im vergangenen November hatte die BI in Eigenregie eine Verkehrszählung durchgeführt: Insgesamt 7309 Fahrzeuge fuhren am Mittwoch, dem 24. November, von 6 bis 19 Uhr durch die Obergasse und die Moorgasse im Ortsteil Lang-Göns. Davon waren 7117 Pkw und 192 Lkw. »Mit dieser eigenen Verkehrszählung wollen wir unserem Vorhaben ein Fundament verleihen«, betonten Astrid und Werner Müller bei der Vorstellung der Ergebnisse seinerzeit. Jetzt freuen sie sich, dass das beauftragte Ingenieurbüro mit seiner Zählung das Ergebnis der BI im Wesentlichen untermauert.

Beim vierteljährlichen Treffen von Gemeindeverwaltung und Bürgerinitiative Ende März stellte Bürgermeister Marius Reusch (CDU) die Zahlen und das Gutachten des Büros vor. Im nächsten Schritt soll ein weiteres Ingenieurbüro mit den festgestellten Zahlen ein aktuelles Gutachten zur Verkehrslärmsituation auf der Durchfahrtsstraße erstellen, um damit den Straßenbaulastträger Hessen Mobil zum schnelleren Handeln zu bewegen. Nach Vorstellungen der Bürgerinitiative wäre eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h innerhalb der Gemeindegrenzen schon allein aus Lärmschutzgründen erforderlich. Dies könnte durch das neuerliche Gutachten unterstützt werden. Auch die Führung des Schwerlastverkehr durch die Umgehung »Am Wingert« würde die Lärmsituation deutlich absenken. Erkennbar arbeiten hier Gemeindeverwaltung und Bürgerinitiative gemeinsam an dem Ziel, die Verkehrslärmbelastung deutlich zu reduzieren, um damit die Lebensqualität der Anwohner zu erhöhen.

Im Weiteren des sehr konstruktiven Gesprächs wurden die zeitnahe Realisierung des Parkraumkonzeptes sowie die anstehenden Straßensanierungsmaßnahmen auf der Ortsdurchgangsstraße diskutiert.

Auch interessant