1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Gute Gründe zu feiern

Erstellt:

Der TSV Oberkleen hat im Jubiläumjahr ein volles Programm. Turniere mit namhaften Gegnern, Freundschaftspiel gegen den TV Hüttenberg, Festkommers und Disco-Party sind bereits terminiert

Langgöns (red). »Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten wir auch 2021 unsere Vereinsaktivitäten nicht wie gewohnt durchführen«, mit diesen Worten eröffnete Herbert Röhrich, der 1. Vorsitzende des TSV Oberkleen, die Jahreshauptversammlung auf der Außenterrasse des Vereinsheims am Waldsportplatz. Im sportlichen Bereich konnte jedoch wieder einiges gemacht werden, »zwar immer noch eingeschränkt, aber wichtig war, dass es doch weiter ging«, berichtete der Vorsitzende, der die Geschicke des Vereins mittlerweile seit über 40 Jahren leitet.

Die Saison 21/22 startete bei den Handballern der SG Kleenheim wieder, wenn auch eingeschränkt. Die 2. Männermannschaft überraschte alle Handball-Fachleute und belegte den 1. Platz in der Bezirksoberliga Gruppe 2, wo sie jetzt zum Favoritenkreis zählt. Die 3. Mannschaft belegte den 2. Platz in der Bezirksliga D, ein schöner Erfolg. Erfreulich war auch die Entwicklung der U23-Frauenmannschaft in der Landesliga, die überraschend in die Aufstiegsrunde gelangte. Auch die weiblichen Jugendmannschaften waren sehr erfolgreich.

Namhafte Gegner

Die Handballspielgemeinschaft feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum soll im kleinen Rahmen gefeiert werden. Die Ehrungen der erfolgreichen Mannschaften erfolgten bereits. Weiter geht es mit dem Pfingstturnier am 5. und 6. Juni für die Minis E, D und C Jugendliche. Für die aktiven Mannschaften ist 2022 kein Turnier geplant. Am 29. Juli bestreitet die 1. Männermannschaft ein Freundschaftsspiel gegen den TV Hüttenberg und vom 26. August bis zum 4. September findet ein Männer- und Frauenturnier in Oberkleen statt. Namhafte Gegner sind eingeladen. Weiter geht es mit einem Festkommers am 9. September im Bürgerhaus Niederkleen, bevor dann mit einer Disco-Party in und an der Weidig-Sporthalle das Jubiläumsjahr beendet wird.

Der Musikzug hatte nur wenige Auftritte, unter anderem spielte er beim Kultursommer der Gemeinde Langgöns. In der Gymnastikabteilung gibt es mehrere Frauengruppen. Die Kleinsten betätigen sich beim Kinderturnen, das Michelle Heller federführend leitet.

Die Wanderungen der neuen Abteilung »Bergsport« fanden weiterhin an jedem 1. Sonntag im Monat statt. Die 2020 gegründete Bergsportabteilung hat sich in kürzester Zeit hervorragend etabliert, zu den monatlichen Wanderungen werden jeweils zwischen 20 und 60 Teilnehmer begrüßt. Zuletzt wurden aufgrund der positiven Resonanz zusätzliche Touren geplant, es gibt kürzere Strecken für »Genießer«, aber auch die »Gewaltmärsche«, zuletzt von Weilburg nach Oberkleen, sind beliebt. Der nächste Marsch soll im Herbst vom Ahrtalsee nach Oberkleen mit einer Strecke von rund 45 Kilometer führen. In den Osterferien 2023 soll die erste Winterfahrt nach Mühlen-Speikboden gehen, Interessierte können sich bereits in eine Liste eintragen.

Das Sportheim war unter Corona-Bedingungen fast wieder normal geöffnet, auch der Saunabetrieb konnte wieder stattfinden. Die Versammlung beschloss einstimmig, die Sauna in diesem Sommer zu erneuern.

Das Darlehen für die Sanierung des Vereinsheims ist inzwischen komplett getilgt, informierte der Vorsitzende.

Er zeigte sich erfreut, dass die Mitgliederzahlen nicht zurückgegangen sind, Ein- und Austritte blieben mit aktuell rund 630 Mitgliedern auf demselben Niveau wie in den Vorjahren. Zu neuen Kassenprüfern wurden Heike Diebel, Timo Glaum und Marco Röhrich gewählt. Herbert Röhrich dankte allen engagierten Mitgliedern sowie Unterstützern. Im kommenden Jahr will man wieder alle Traditionsveranstaltungen stattfinden lassen.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Heidrun Jaeger geehrt, seit 40 Jahren halten Bärbel Walter, Stefan Stöhr, Gerhard Stahl, Carina Heußner, Christian Schepp, Tanja Schnorr, Melanie Scherer, Andrea Eberhardt, Wolfram Kraft, Stephanie Beppler, Heike Michel und Nadine Agel dem Verein die Treue. Seit 30 Jahren sind Denise Rauguth, Inge Schmidt, Lea Maria Straßheim, Angelo Maselli, Benjamin Lotz, Jennifer Watz, Monika Brückel, Toren Haub, Benjamin Doerk, Jan Ole Diebel, Sigrid Befort, Andre Befort, Andrea Alles-Glaum und Herbert Agel dabei.

Die Grüße der Gemeindegremien überbrachte Lennart Hanika. Er würdigte insbesondere die zahlreichen sportlichen Erfolge, die von den Vereinsmitgliedern trotz Corona erbracht wurden. »Was der TSV Oberkleen macht, ist einzigartig«, betonte er und wünschte dem Verein weiterhin viel Erfolg.

Seit 75 Jahren ist Rudolf Hanika Mitglied des TSV Oberkleen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte der 94-Jährige nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Deshalb besuchte ihn Vorsitzender Herbert Röhrich zu Hause und überreichte ihm die Jubiläumsurkunde sowie ein Geschenk. Dabei erinnerten sich beide an vergangene Zeiten: Rudolf Hanika trat als 18-Jähriger 1947 in den Sportverein ein, nachdem er nach Gefangenschaft und seiner Vertreibung aus dem Egerland in Oberkleen eine neue Heimat gefunden hatte. Er betätigte sich als Turner und Handballer.

Allerdings beendete er seine sportlichen Aktivitäten nach einer Lungenentzündung auf Anraten seines Hausarztes. Später war er immer als Maurer dabei, wenn Arbeiten an der TSV-Turnhalle anstanden. Auch half er tatkräftig beim Neubau des Sportheims 1980/81 mit. »Er war immer am Geschehen des TSV Oberkleen interessiert«, würdigte Herbert Röhrich den Jubilar. Auch war er bis vor wenigen Monaten, solange er gesundheitlich dazu in der Lage war, gerngesehener Gast beim Frühschoppen am Sonntagvormittag im Sportheim seines TSV.

(red)/Foto: Rieger

gikrei2005RudiHanika2_20_4c
Rudolf Hanika © Imme Rieger

Auch interessant