1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Klettergerüst die Hauptattraktion

Erstellt:

Von: Imme Rieger

gikrei0609biengarten_060_4c
Strahlende Gesichter beim Gruppenbild mit Kindern, Eltern und Cleeberger Politikern anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen Spielplatzes im Biengartenweg. Foto: Rieger © Rieger

Langgöns (imr). Der Langgönser Bürgermeister Marius Reusch und die Cleeberger Ortsvorsteherin Heidi Tonhäuser hatten eingeladen, und viele junge Familien kamen: Denn es ging um die offizielle Einweihung des öffentlichen Spielplatzes im Biengartenweg, der direkt neben dem Cleeberger Kindergarten liegt.

Bei schönstem Spätsommerwetter tummelten sich zahlreiche Kinder mit ihren Eltern auf dem neuen, ansprechenden Spielgelände und hatten sichtlich Spaß. Der Zaun war extra mit vielen bunten Luftballons geschmückt worden, ein Hauch von Kindergeburtstag lag in der Luft. Es gab heiße Würstchen und kühle Getränke, sodass einem rundum gelungenen Nachmittag nichts im Wege stand. »Es ist schön, wenn wieder Familien und viele Kinder hierherkommen. Schon vor dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses 2013 war der Bereich am Feuerwehrhaus immer ein Treffpunkt für Familien gewesen«, betonte die Ortsvorsteherin. Der Ortsbeirat hatte sich dafür eingesetzt, dass auf dem Gelände, das bis dahin zum Kindergarten gehörte, wieder ein öffentlicher Bereich für Kinder eingerichtet wird.

Das neugestaltete Gelände, auf dem zuvor die Kindergartenkinder einige einfache Spielgeräte und ein selbst gestaltetes Hochbeet nutzen konnten, hat als Hauptattraktion ein langgezogenes Klettergerüst mit Rutsche und vielseitigen Aktivitätsmöglichkeiten bekommen. Eine Sitzgruppe mit zwei Bänken und einem großen Tisch und eine Vogelnestschaukel sind weitere Blickfänge. Ein Zaun grenzt den Spielplatz zur Straße ab, der Spielplatz kann durch eine Tür betreten werden. So können sich die Kinder auf dem Gelände frei und ungefährdet bewegen. 90 000 Euro hat der neue Spielplatz gekostet, das Konzept war gemeinsam mit dem Ortsbeirat, der Elternschaft und der Kita-Leitung ausgearbeitet worden. Der alte Kita-Spielplatz wurde bereits 2020/21 im Rahmen der Sanierung des rund 100 Jahre alten Gebäudes extra auf die andere Seite des Hauses verlegt.

Heidi Tonhäuser dankte dem Elternbeirat, und hier ausdrücklich Franzi Diebel für ihre Unterstützung bei der Einweihungsfeier, den Gemeindegremien, von denen die Mittel bereitgestellt wurden und dem Bürgermeister, der mit seinen drei Kindern für diese Einrichtungen stehe, zur offiziellen Eröffnung des Spielplatzes wegen eines anderen Termins jedoch nicht von Anfang an dabei sein konnte.

Auch interessant