1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Nach dem Mittagessen kommt die Modenschau

Erstellt:

gikrei_2804_jcs_Modensch_4c
Bei dieser Modenschau war das Anfassen der Ware erlaubt. © Rieger

84 Seniorinnen und Senioren ließen sich beim »Mittagstisch für Senioren« in Oberkleen die neuesten Modetrends für Frühjahr und Sommer vorführen.

Langgöns (imr). Draußen regnete es in Strömen, drinnen ging es bunt und frühlingshaft zu: 84 Seniorinnen und Senioren ließen sich beim »Mittagstisch für Senioren« in Oberkleen die neuesten Modetrends für Frühjahr und Sommer vorführen. Nach der überaus erfolgreichen Premiere 2019 war dies nun die zweite Auflage einer unterhaltsamen Darbietung, die Renate Homrighausen aus dem Mittagstisch-Team organisiert hatte.

Erst ließen sich die Senioren das Mittagessen schmecken, dann kam die Modenschau. Pia Lenkl, Chefin eines Textilhauses aus Hüttenberg-Hochelheim, hatte vier Senioren-Amateurmodels dabei, die seit mehr als zehn Jahren die neuesten Trends für die modisch interessierte Dame vorführen.

Pia Lenkl legte den Schwerpunkt ihrer Schau auf legere und pflegeleichte Sommermode, die man zu allen Gelegenheiten anziehen kann. »Mode ist das, was gefällt und mir steht, man muss nicht jeden Modetrend mitmachen«, beantwortete sie die Frage, was denn gerade modisch sei. Streifen und Blumenmuster seien derzeit »in« und außerdem zeitlose Klassiker. So ernteten die Models für ihre Vorführung von tragbarer attraktiver Damenbekleidung auch viel Applaus.

Nach der Corona-Pause hatte Günther Stöhr, dem die Gesamtorganisation der Mittagstische in Oberkleen obliegt, das erste Mal in diesem Jahr das Angebot mit seinem 13-köpfigen Team ausgerichtet. Rudolf Seitz, Sprecher des Langgönser Seniorenbeirats, zeigte sich angesichts der Riesenresonanz beeindruckt: »Das ist schon toll, was die hier in Oberkleen auf die Beine stellen.« Er informierte über das neue Angebot des Bürgerbusses für die Gemeinden in Kleebachtal.

Elektrobus steht bald zur Verfügung

Der achtsitzige Elektrobus steht in Kürze für Fahrten in die Nachbarorte zur Verfügung, egal ob es sich um Fahrten zum Arzt, Einkaufen, für Behördengänge, Besuche oder Konzerte handelt. Die Senioren werden von zu Hause abgeholt und auch wieder dorthin gebracht. Wer noch jünger ist, aber nicht mobil, kann das Angebot ebenfalls nutzen. Am Anfang wird der Bus an zwei Tagen in der Woche fahren, »wenn die Nachfrage größer ist, werden wir reagieren und das Angebot entsprechend ausweiten«, sagte Seitz. Die Fahrten sind kostenlos, sie sollten eine Woche vorher im Rathaus angemeldet werden. Der Seniorenbeiratssprecher verteilte ein Infoblatt und lud dazu ein, das Angebot anzunehmen. 19 ehrenamtliche Fahrer warten darauf, die Senioren aus dem Kleebachtal zu chauffieren. Er selbst war mit dem neuen Bus gekommen und lud dazu ein, einige Teilnehmer nach Hause zu fahren.

Nach dem Mittagessen und der Modenschau waren die Besucher und auch die Models noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen. So gab es diesmal extra viel Zeit für angeregte Gespräche und um in gemütlicher Runde das Essen und die Gemeinschaft beim Mittagstisch zu genießen. »Man freut sich auch, wenn man mal wieder rauskommt«, brachte ein Besucher die einhellige Meinung auf den Punkt.

Günther Stöhr warb für die Tagesfahrt nach Speyer am 18. Juni. Anmeldungen nimmt er unter 0171/8169088 entgegen.

Auch interessant