1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Zum dritten Mal in Folge Meister der Alt-Tauben

Erstellt:

gikrei2308MitSiegerpokal_4c
Josef Weinmann kann stolz auf seine Tauben sein, die ihm erneut den Siegerpokal einflogen. Foto: Dickel © Dickel

Saisonfinale der Brieftauben: Der Niederkleener Josef Weinmann siegt in der »Oberliga« der RV Hüttenberg.

Langgöns/Pohlheim/Hüttenberg (gdi). Welch eine grandiose züchterische Leistung steckt wohl hinter dieser anhaltenden Erfolgsserie von Brieftaubenzüchter Josef Weinmann aus Niederkleen?

Denn nach 2020 und 2021 haben ihn seine Brieftauben auch 2022 zum Meister der Hüttenberger Reisevereinigung (RV) gemacht.

Zudem flogen ihm seine »Weibchen- und Jährigen Tauben« auch noch die Meisterschaft dieser ausgelobten Wettbewerbe ein.

Bei den Meisterschaften der besten Einzeltauben (jährigen Weibchen, jährigen- und mehrjährigen Vögeln) ist Weinmann ebenfalls auf Platz eins. Lediglich den Wettbewerb der mehrjährigen Weibchen gewann Friedel Söhngen. Für besondere züchterische Leistungen wurden Friedel Söhngen mit der Bronzemedaille, Josef Weinmann mit der Silbermedaille und Roland Schuster gar mit der Goldmedaille des Deutschen Brieftaubenverbandes ausgezeichnet.

Die Meisterschaften im Überblick:

RV-Meister:

1. Josef Weinmann, 2. Roland Schuster, 3. Friedel Söhngen, 4. Hans Horn und 5. SG Waldschmidt-Künz.

Weibchen-Meisterschaft:

1. Josef Weinmann, 2. Hans Horn, 3. Marco Schmiedeknecht, 4. Helmut Bachmann und 5. SG Waldschmidt-Künz.

Jährigen-Meisterschaft:

1. Josef Weinmann, 2. SG Waldschmidt-Künz, 3. Horst Jung, 4. Josef Weil und 5. Hans Horn.

Beim jetzt zwölften und letzten Preisflug war noch einmal Start und Auflass der Tauben in der französischen Stadt St. Dizier, 80 Kilometer südwestlich von Verdun. Für diese noch einmal 340 Kilometer lange Flugstrecke benötigten die Tauben der RV vier Stunden und 20 Minuten.

Damit bei aller züchterischen Arbeit und finaler Wettbewerbsfreude die Tauben immer wieder tiergerecht zu den Auflass-Orten transportiert werden können, besteht seit vielen Jahren eine Fluggemeinschaft mit der RV-Wetterau. Neben viel kooperativem Spirit für Transport, Technik und Logistik wurde auch hier eine Meisterschaft ausgeflogen. Dass auch dabei Josef Weinmann auf dem Siegerpodest ganz oben steht, verwundert nicht.

Nach einer kurzen Pause startet noch die Flugsaison für die »Jungtauben« (geschlüpft 2022). Nach fünf Trainingsflügen folgen dann fünf Preisflüge, mit denen dann Mitte September die gesamte Flugsaison des Jahres beendet sein wird.

Auch interessant