1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Angebot an ukrainische Kinder

Erstellt:

gikrei__Ju-Jutsu_DSC_492_4c
Die Ju-Jutsu-Jugend in Freíenseen freut sich auf ukrainische Mitstreiter. Foto: Mohr © Mohr

Mit einem Schnuppertag startet die Ju-Jutsu-Abteilung des TSV Freienseen am Freitag das erste Training nach den Sommerferien.

Laubach (red). Der TSV-Freienseen mit seiner Ju-Jutsu-Abteilung beginnt mit allen Gruppen am kommenden Freitag, 8. September, ab 16.15 Uhr sein erstes Training nach den Sommerferien.

Auch gibt es wieder in den unterschiedlichen Trainingsgruppen Schnupperangebote für Sportbegeisterte, die sich motorisch und konditionell weiter entwickeln wollen und dazu herzlich eingeladen sind.

»Besonders möchte die Ju-Jutsu-Gruppe gerne ukrainische Kinder und Jugendliche wie sonstige Sportinteressierte ansprechen, die sich in unseren Trainingsbetrieb integrieren können. Zum Beispiel, wenn es nach der Schule mit Schulfreunden zum Schnuppertraining geht«, macht Trainer und Abteilungsleiter Harald Mohr deutlich.

Genau diese Einladung habe er sich bereits vor den Ferien auf die »Fahnen geschrieben«.

Für die Kindergruppe sei es besonders erfrischend, wenn Schulanfänger gegebenenfalls mit ihren Mitschülern ihre ersten Freizeitübungen im Sportverein selber managen dürfen. Dabei könnten sie sich etwa auch für den Schulsport vorbereiten.

Als »sehr wichtig«, bezeichnet Mohr die Kommunikation mit anderen Schülern und Sporttreibenden. Man könne dies nicht nur verbal, sondern auch nonverbal durch »Körpersprache« praktizieren, um besonders das eigene Selbstbewusstsein zu entwickeln und zu stärken.

Natürlich würden auch Spaß und Freude bei der Bewegungsbildung gefördert. Es sei toll, zu lernen, welche Stärken oder Schwächen vorhanden sind.

»Bei uns darf gelacht werden, dabei ist gelegentlich auch Raufen und Rangeln bei allen Gruppen im Trainingsprogramm«, schildert der erfahrene Jugendtrainer.

»Unser Training bietet ebenfalls Elemente der Selbstverteidigung durch Ju-Jutsu-Techniken, die Übungen zur Selbstbehauptung beinhalten«, erläutert Mohr. Auch ungeübte oder sich als nicht so sportlich empfindende Personen, könnten effektive und wirksame Selbstverteidigungstechniken erlernen, die auch zu ökonomischem Körpereinsatz und bewussten Verhaltensweisen anleiten können.

Das Ju-Jutsu-Training findet immer donnerstags in der Heinrich-Norwig-Halle in Freienseen, im Oberseener Weg 6 statt. Die Kindergruppe (von 5 bis 11 Jahren) trifft sich von 16.15 bis 17.30 Uhr. Die Jugendlichen und Erwachsenen trainieren von 17.45 bis 19.15 Uhr.

Weitere Informationen gibt es bei Abteilungsleiter Harald Mohr unter 0174-9897103 oder harald-mohr@t-online.de, beim Vereinsvorsitzenden Björn Georg Götz sowie in der Sporthalle.

Auch interessant