1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Festplatz richtige Adresse für Wohnmobile

Erstellt: Aktualisiert:

Laubach (red). In der Sitzung des Ortsbeirats Laubach unter der Leitung von Günter Haas wurde zunächst bekannt, dass mit dem Landwirt Hermann Fehrentz bisher nur ein Wildschadenschätzer für die nächsten vier Jahre bereitsteht und mindestens noch eine Person gesucht wird. Im Hinblick auf die gegenwärtig zur Verfügung stehenden ZID-Mittel in Höhe von 6900 Euro soll laut Beschluss des Ortsbeirats der Verfügungsbetrag für ein neues Busfahrerhäuschen in der Friedrichstraße verwendet werden.

In den Beratungen zu Teilen des Verkehrsgutachtens wies Haas darauf hin, dass der Parkplatz in der Bahnhofstraße entgegen eines anderslautenden Berichts in der Presse gut frequentiert werde und meistens, außer mittwochs, mit 17 bis 19 Fahrzeugen fast voll belegt sei. Ebenfalls sei die vorgeschlagene Aufhebung der Einbahnregelung bei dem derzeitigen Verkehrsaufkommen in dieser Straße vollkommen unrealistisch. Den Regionalplan Mittelhessen betreffend berichtete Haas von der Bauausschusssitzung vom 8. März, dass entgegen der aktuell vorgesehenen Wohngebietsausweisung in Richtung Wetterfeld von 24 Hektar, der ursprüngliche Planvorschlag aus 2010 mit etwa 50 Hektar beibehalten werden soll, um mehr Flexibilität in der Planung sowohl von den Streuobstwiesen, der Topographie des Geländes und der zu schaffenden Verkehrsanbindung zu behalten.

Die Mehrheit des Ortsbeirats stimmte auch für den Festplatz auf der Helle als Standort Wohnmobilstellplatz. Über den aktuellen Stand der Marktplatzumgestaltung führte Haas aus, dass der Eigentümer, die Familie zu Solms, einen barrierefreien Streifen vor der sogenannten »Friedrichsburg« ablehne. Zum Punkt »Mobiliar« wurde darauf verwiesen, dass darunter Sitzgelegenheiten auf dem Marktplatz verstanden werden, bei denen es sich nicht um Ausstattungsgegenstände für die Gastronomie am Marktplatz handelt. Der Ankauf der Immobilie am Marktplatz zur Errichtung eines Kultur- und Begegnungszentrums steht kurz vor Vertragsabschluss. Wobei der Vorsitzende Bedenken bezüglich einer gleichwertigen Behandlung von »Kultur« und »Begegnung« bei der Projektumsetzung sieht.

Ortsbeiratsmitglied Ewa Wenig informierte abschließend über den Wettbewerb »Stadtradeln«, an dem sich Laubach erstmalig beteiligt. Das Stadtradeln findet vom 14. Mai bis zum 4. Juni statt und wird von Diana Franz vom Tourismusbüro koordiniert.

Auch interessant