1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Hartmut Roeschen weiter an der Spitze

Erstellt:

gikrei_SPD_Laubach_Ehrun_4c
Felix Döring (l.) und Hartmut-Joachim Roeschen (r.) ehrten Elke Siegfried, Hans-Dieter Kuhaupt, Andreas Leipold, Werner Siegfried, Ernst-Dieter Emrich und Karl Schad (v.l.). Foto: privat © privat

Vorsitzender Hartmut-Joachim Roeschen bleibt Vorsitzender der SPD Laubach. Seine Stellvertreter sind weiterhin Rainer Hofmann und Johannes Rövenich.

Laubach (red). Auf der Jahreshauptversammlung der Laubacher SPD wurde Vorsitzender Hartmut-Joachim Roeschen in geheimer Wahl einstimmig wiedergewählt. Seine Stellvertreter bleiben Rainer Hofmann und Johannes Rövenich. Ebenfalls einstimmig wurde Johanna Dizo für die nächsten zwei Jahre als Ortsvereinskassiererin bestätigt. Einen Wechsel gab es im Amt des Schriftführers, hier tritt Uwe Klaas an die Stelle von Klaus Neuß, bei dem sich Hartmut Roeschen herzlich für seine Arbeit bedankte. Als Beisitzerinnen und Beisitzer wählte die Versammlung: Andreas Leipold, Harald Mohr, Inge-Marlies Rahn, Klaus Dieter Schmitt, Leon Schmulbach, Ilona Schönhals, Elke Stengel und Horst Wagner.

In seinem Vorstandsbericht wertete es Roeschen als großen Erfolg für die Laubacher SPD, für den Marktplatz die kostengünstige sog. »kleine Lösung« durchgesetzt zu haben und damit um die eine Million Euro eingespart zu haben. Noch dieses Jahr soll mit dem Bau der barrierefreien Umrandung begonnen werden.

Leider habe man es nicht geschafft, das ehemalige Gerätehaus in der Kernstadt in städtischer Hand zu halten, die Konkurrenzparteien hätten es unbedingt verkaufen wollen. Man wünsche den neuen Wirten von Faustcatcher eine glückliche Hand als Gastgeber für Laubacher Vereine. Nicht allen Anträgen sei Erfolg beschieden gewesen, doch sei das Diskussionsverhalten der Konkurrenz angenehmer geworden. Dies führt Roeschen zu einem Gutteil auf den beruhigenden Einfluss des neuen Bürgermeisters zurück: mit Matthias Meyer habe man den richtigen Mann unters tützt.Bei den Freien Wählern sieht Hartmut Roeschen erfreuliche Ansätze zur vernünftigen Zusammenarbeit, was sich zuletzt auch beim Abstimmungserfolg der Resolution zur Verhinderung des überflüssigen dritten hauptamtlichen Kreisbeigeordneten gezeigt habe.

SPD-Unterbezirksvorsitzender Felix Döring gab nicht nur Einblick in seine ersten Monate in Berlin, sondern betonte, wie wichtig ihm der Kontakt mit der Bevölkerung im Wahlkreis ist.

Für langjährige Mitgliedschaft in der SPD wurden geehrt: Elke Siegfried, Ernst-Dieter Emrich, Ernst-H. Horst, Walter Kares, Hans-Dieter Kuhaupt, Karl Schad und Werner Siegfried (alle 50 Jahre).

Wolfgang Hahn für 40 Jahre sowie Adnan Karaman und Andreas Leipold für 15 Jahre Mitgliedschaft.

Auch interessant