1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Haushaltsplan-Entwurf zugestimmt

Erstellt:

Von: Heinz-Gerhard Schütte

gikrei_0112_jcs_E-Ladesae_4c
Für E-Ladesäulen werden in Laubach zusätzliche 80 000 Euro eingestellt. Symbolfoto: dpa © Red

Bei den Sitzungen des Jugend-, Sport-, Kultur-, Tourismus- und Sozialausschusses sowie des Haupt-, Bau- , Finanz- und Umweltausschusses der Stadt Laubach berichtete zunächst Vanessa Linke.

Laubach (hgt). Bei den Sitzungen des Jugend-, Sport-, Kultur-, Tourismus- und Sozialausschusses sowie des Haupt-, Bau- , Finanz- und Umweltausschusses der Stadt Laubach berichtete zunächst Vanessa Linke über die Situation der Kinderbetreuung. Anschließend legte Patrick Thienelt seinen Tätigkeitsbericht 2022 als Jugendpfleger vor und gab einen Ausblick auf kommendes Jahr.

Linke beschrieb die Lage für die Kinder ab drei Jahre als zufriedenstellend, bei den jüngeren Kindern sei bei den Kitas noch Luft nach oben. Insgesamt würden 270 Kinder über drei Jahre betreut, insgesamt seien es 369 Kinder. Dies erfordere weiterhin einen hohen Fachkräftebedarf.

Defizite festgestellt

Thienelt berichtete dezidiert über seine Arbeit, die unter anderem gemeinsam mit dem Jugendbeirat durchgeführt wird und in vielen Veranstaltungen gipfelt. Angesprochen auf das Familienzentrum merkte er an, dass man noch darauf warte, ob Gelder auch für die personelle Ausstattung bewilligt werden. Bei seiner Arbeit habe er feststellen müssen, dass es bei den Jugendlichen noch Defizite durch die Corona-Pandemie im Hinblick auf Sozialverhalten und psychische Probleme gebe.

In den weiteren Beratungen wurde dem Entwurf des Haushaltsplans von den Fraktionen zugestimmt, wobei sich CDU und FDP der Stimme enthielten, weil bei ihnen noch Beratungsbedarf besteht. Eine Reduzierung der Ausgaben gibt es bei der Kreisumlage von etwa 29 000 Euro sowie bei der Umlage an den Wasserverband Lauter-Wetter in Höhe von 91 000 Euro. Höhergruppierungen der unteren Gehaltsstufen E 5 und 6 erfordern einen Mehraufwand von 47 000 Euro, da, wie Bürgermeister Matthias Meyer konstatierte, solche Stellen schwierig zu besetzen sind. In diesem Zusammenhang verwies er auf den Verwaltungsverband mit Lich, der dies bereits beschlossen habe.

Zusätzliches Geld für Dorfplatz Lauter

Für den schon länger in Planung anstehenden Dorfplatz in Lauter wurden zusätzlich 110 000 Euro eingestellt. Zwei Jahre lang wurden die Vorschläge aus dem Ort von der verantwortlichen Behörde als nicht förderfähig abgelehnt und Kosten in Höhe von 600 000 Euro von der Stadt als überhöht angesehen. Jetzt beläuft sich der Ansatz auf 495 000 Euro, wobei der Bürgermeister die tatsächliche Summe gegenwärtig bei 520 000 Euro angesiedelt sieht. Mit der zusätzlichen Summe wird die kalkulierte Preissteigerung bis zum Sommer 2023 berücksichtigt. Die Förderstelle habe bereits zugestimmt, so Meyer, wobei auch Lauter bald zustimmen müsse, denn Ende des nächsten Jahres laufe Ikek aus.

Eingestellt wurden ebenfalls 10 000 Euro für die Planung des von den Grünen beantragten und beschlossenen Skaterparks, der wohl nicht vor 2024 machbar ist. Doch diesen Zeitraum sah die SPD als zu lange an und beantragte bereits jetzt, 150 000 Euro für eine schnellere Realisierung anzusetzen.

Dafür sollte die für den Radwegebau nach Freienseen angesetzte gleiche Summe gestrichen werden. Für den Antrag stimmte nur die eigene Fraktion, alle anderen lehnten diesen mehrheitlich ab. Die geänderten Ansätze im Haushaltsplan wurden, ebenfalls bei Enthaltung von CDU und FDP, genehmigt, wobei sich das Defizit um 10 000 Euro verringert und sich jetzt auf 950 000 Euro beläuft. Grüne und FW hatten mit ihrem Änderungswunsch, im Hinblick für das Aufstellen öffentlicher E-Ladesäulen 80 000 Euro einzustellen, mehr Erfolg, denn bei Enthaltung von CDU und SPD wurde der Antrag angenommen. Einstimmig wurde die erste Änderungssatzung zur Wasserversorgungssatzung und Entwässerungssatzung vom 15. Dezember 2016 beschlossen. Ebenso die Erschließung und Vermarktung des Baugebiets »Auf dem Hofdriesch« in Laubach-Röthges sowie die Übertragung der Ausgleichsfläche »Auf dem Weinberg« und der Verkehrsfläche im Gewerbegebiet »An der Geisenwiese« in Laubach-Wetterfeld.

Auch interessant