1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Knapp 200 Liter gekeltert

Erstellt:

gikrei_TagderNachhaltigk_4c
Stolz präsentieren diese Schüler des Laubach-Kollegs ihre Apfelernte, aus der gut 200 Liter leckerer Apfelmost gekeltert wurde. Foto: privat © privat

Im Laufe des Vormittags ernteten Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase gemeinsam mit ihren Fachlehrern und dem Organisator Olaf Kühnapfel Äpfel von den schuleigenen Bäumen.

Laubach (red). Mit einem »Tag des leeren Parkplatzes« und der Apfelernte an schuleigenen Obstbäumen beging das Laubach-Kolleg den »Tag der Nachhaltigkeit« in Hessen.

Bereits am Morgen hatte sich dazu auf dem schuleigenen Parkplatz ein ungewohntes Bild geboten: Anstelle der üblichen Blechlawine bevölkerte nun die bunte Schulgemeinde das kiesgeschotterte Areal, um von Schulpfarrer Christoph Koch und der Schülervertretung auf den Tag und die Bedeutung nachhaltiger Verhaltensweisen im Alltag eingestimmt zu werden.

Zuvor waren die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte weit überwiegend mit nachhaltigen Verkehrsmitteln, Bus, Bahn, Fahrgemeinschaften, dem Fahrrad oder auch zu Fuß an das Oberstufengymnasium gekommen.

Die Schülervertretung, welche den »Tag der Nachhaltigkeit« gemeinsam mit der Schulprogrammgruppe des Laubach-Kollegs organisiert hatte, vergab am Ende des Tages Preise an die Teilnehmenden, etwa für den weitesten Anreiseweg oder die früheste Anreise.

Mit der Aktion wolle man einerseits auf die Bedeutung einer nachhaltigen Mobilität angesichts von Klima und Umweltkrise aufmerksam machen, andererseits aber auch auf die ausbaufähige Infrastruktur des ÖPNV im ländlichen Raum hinweisen, welche die Wege teilweise recht beschwerlich und langwierig gestaltet habe, hieß es von Seiten der Organisatoren.

Im Laufe des Vormittags ernteten Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase gemeinsam mit ihren Fachlehrern und dem Organisator Olaf Kühnapfel Äpfel von den schuleigenen Bäumen, um sie in einer nahen Kelterei in leckeren Apfelsaft verwandeln zu lassen.

Knapp 200 Liter Saft kamen auf diese Weise zustande. Dieser kann nun von Mitgliedern der Schulgemeinde gegen einen kleinen Obolus erstanden werden.

Die Chemie-Kurse der Qualifikationsphase verteilten zudem unter Leitung von Esther Ohl selbst gebastelte Samentütchen an die Schülerschaft, um auf diese Weise die Artenvielfalt zu fördern.

Alles in allem zeigten sich die Organisatoren und die Teilnehmer begeistert von dem großen Engagement und der gemeinsamen Freude, die das nachhaltige Verhalten an diesem Tag allen Beteiligten beschert hatte.

Auch interessant