1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Kunst soll wieder Einzug halten in Laubach

Erstellt:

gikrei_klk_020222_Kunsth_4c
Zieht in das Gebäude des ehemaligen Neukauf-Supermarktes am Engelsbrunnen schon bald ein Kultur- und Begegnungszentrum ein? © A. Schleier

Neuer Trägerverein soll ein zentrales Kultur- und Begegnungszentrum am Laubacher Engelsbrunnen ins Leben rufen.

Laubach (red). Zur Förderung der Kunst und Kultur soll in Laubach in Kürze ein neuer Trägerverein entstehen, der dem Zweck dienen soll, ein zentrales Kultur- und Begegnungszentrum ins Leben zu rufen. Es ist geplant, dieses Kultur- und Begegnungszentrum in den Räumlichkeiten des ehemaligen Nahkauf-Supermarkts anzusiedeln, das sich am Engelsbrunnen beim Marktplatz befindet. Auf einer Fläche von rund 600 Quadratmetern soll ein gemeinschaftliches Forum entstehen, in dem sich Schaffende von Kunst, Kultur, Kleinkunst und Kunsthandwerk aber auch kulturell interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammenfinden und austauschen können. Darüber besteht die Chance, auch überregional bekannte Künstler anzulocken. Der Neu-Laubacher Bernhard Schmitz wird hierzu sein Netzwerk einbringen.

Die Realisierung kann finalisiert werden, sobald die Stadt Laubach die Eigentumsrechte an diesem Gebäude erworben hat. Die Rechte befinden sich zurzeit noch bei einer Frankfurter Eigentümerin, welche jedoch Verkaufsabsichten geäußert hat.

Wie Laubachs Bürgermeister Matthias Meyer (unabhängig) mitteilt, wurden bereits Fördergelder des Hessischen Wirtschaftsministeriums bewilligt, so dass finanzielle Mittel aus dem Landesprogramm »Zukunft Innenstadt« in dieses Projekt fließen können.

Um das Projekt auf eine breite Basis zu stellen, sind interessierte Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, die Gründung des Trägervereins zu unterstützen, ihm beizutreten und sich mit Rat und Tat an diesem Gemeinschafts-Vorhaben zu beteiligen. Hierzu hat es bereits erste Online-Treffen von Interessierten aus dem Laubacher Bürgerinnen-Team Kunst und Kultur als auch aus den Reihen des Laubacher Kunst- und Kulturforums sowie Gewerbevereins und weiterer Kultur interessierter Bürgerinnen und Bürger gegeben. Das nächste Treffen soll es per Videokonferenz am 8. Februar geben.

Das Kunst- und Kulturforum Laubach, das bis zum Beginn der Pandemie eine Galerie in der Stiftstraße betrieb, hat bereits Interesse an einer Mitgliedschaft im neuen Verein bekundet.

Der Verein stellt sich vor, in den Räumlichkeiten Kunstausstellungen, Malkurse für Erwachsene und Kinder, Workshops, Lesungen und Kleinkunstaufführungen zu veranstalten. Auch andere Vereine werden hiermit ermuntert, sich mit Initiativen zu beteiligen, die zur Pflege des Gemeinschaftsgefühls beitragen und das kulturelle Leben in Laubach stärken. Schon in wenigen Wochen soll sich der Trägerverein konstituieren, ein erster Satzungsentwurf wurde bereits von Markus Stiehl, Rechtsanwalt Bernhard Schmitz und Matthias Meyer vorbereitet. Der Verein soll gemeinnützige Zwecke verfolgen und von möglichst vielen Laubacher Bürgern getragen werden.

Hauptansinnen ist es, den kulturellen Stellenwert der Stadt Laubach neu zu beleben, und damit auch Laubach als Wohn-, Tourismus- und Wirtschaftsstandort zu stärken.

Interessenten können sich an das städtische Kultur- und Tourismusbüro wenden (Tel.: 06405/921-321) oder per E-Mail den Link für die nächste Videokonferenz am 8. Februar anfordern: tourist-info@laubach-online.de.

Auch interessant