1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Polizei zum Anfassen

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_klk_Laubach_Poliz_4c
Da staunten die Kinder aus der Ukraine nicht schlecht, als sie im Polizeiauto auch mal am Steuer sitzen durften. © privat

Laubach (red). Das war ein spannender Nachmittag, den ukrainische Kinder im Laubacher Jugendgästehaus erleben durften. Auf Einladung von Jochen Bantz, Geschäftsführer des Hauses, und von »Laubach hilft!«, kamen zwei Beamte der Polizeidienststelle Grünberg mit ihrem Dienstfahrzeug auf das Gelände der ehemaligen Jugendherberge.

Die beiden Polizeihauptkommissare Stefan Jung, stellvertretender Leiter der Polizeistation Grünberg, und sein Kollege nutzten die Einladung, um den Kindern der geflüchteten Familien die Aufgaben der deutschen Polizei näher zu bringen. Gleichzeitig wollten sie den Kindern und ihren Müttern zeigen, dass die Polizei in Deutschland »Freund und Helfer« sein möchte.

Ganz gespannt verfolgten alle die Ausführungen der beiden Polizisten, zumal ein Polizeibeamter dies auch in verständlicher russischer Sprache erläuterte. »Das ist eine richtig gute Idee. So können wir den Menschen aus der Ukraine ganz direkt unsere Aufgaben erläutern«, so PHK Jung. »Ich wünsche mir, dass auch andere Kommunen im Landkreis diesem Beispiel folgen«, stellte Laubachs Stadtverordnetenvorsteher Joachim M. Kühn fest. »Damit vermitteln wir auf ganz einfache und praktische Weise Grundlagen unseres Gesellschaftssystems.«

»Wir werden solche Aktionen auch noch mit anderen Organisationen durchführen. Damit lernen unsere Gäste weitere wichtige Hilfs- und Rettungsdienste kennen«, ergänzt Jochen Bantz.

Höhepunkt für die Kinder war das Polizeifahrzeug. Jedes Kind wollte einmal am Steuer sitzen, das Blaulicht und das Martinshorn einschalten oder die Polizeikelle in die Hand nehmen. »Den Kindern hat es sichtlich Spaß gemacht und wir haben ihnen die Scheu vor der Polizei nehmen können«, sagte abschließend der Polizist.

Auch interessant