1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Theater statt Spritzenhaus

Erstellt:

gikrei_klk_FeuHaus_Lauba_4c
Das alte Feuerwehrgerätehaus ist zentral und nah am historischen Stadtkern gelegen. Ein idealer Platz für eine Begegnungsstätte findet die SPD. Derzeit ist hier noch das Corona-Testzentrum untergebracht. © Kächler

Die Laubacher SPD hat einige Ideen, wie man aus dem alten Gerätehaus in der Kernstadt eine Begegnungsstätte machen könnte. Eine Magistratskommission soll ein Konzept ausarbeiten.

Laubach (red). Was tun mit dem ehemaligen Gerätehaus in der Kernstadt? Dazu gibt die SPD Laubach eine eindeutige Antwort. »Dieser zentrale Standort ist zu kostbar, um ihn zu privatisieren. Das Haus muss in städtischer Hand bleiben«, so Vorsitzender Hartmut Roeschen auf der letzten Fraktionssitzung.

Anlass für die Forderung der Sozialdemokraten ist eine Antragsvorlage des Magistrats für die nächste Stadtverordnetenversammlung, wonach das Gebäude verkauft werden soll.

Zu wenig Möglichkeiten

Man sei sehr froh, so die SPD in ihrer Mitteilung an die Presse, für jeden Stadtteil ein Dorfgemeinschaftshaus unterhalten zu können. Allein für die mehr als 4000 Einwohner in der Kernstadt gebe es zu wenig Möglichkeiten, kostengünstige Familienfeiern oder Vereinsversammlungen in direkter Nähe durchzuführen. Dafür brauche man noch nicht einmal etwas umzubauen, denn er alte Schulungsraum der Feuerwehr sei perfekt geeignet.

Außerdem könne man sich die ehemalige Fahrzeughalle als kleinen Theatersaal, als Probenraum oder als Festsaal vorstellen.

Im Übrigen suche der städtische Bauhof dringend nach Räumlichkeiten. »Warum eine neue Halle bauen, wenn doch eine schon da ist?«, fragen die Sozialdemokraten. SPD-»Urgestein« Wolfgang Baumgartner weist auf das Gebäude als Ausweichfläche für dringlichen Raumbedarf hin: »Was sind wir so froh, dass wir dort das Corona-Testzentrum einrichten konnten und nicht weiter dafür die Sport- und Kulturhalle zweckentfremden müssen mit den allseits bekannten Folgen für den Sportunterricht.«

Die Laubacher Sozialdemokraten möchten nun eine Magistratskommission einrichten, die ein Konzept für die Zukunft des Gebäudes ausarbeitet.

Auch interessant