1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Wettkampf-Feeling ausgekostet

Erstellt:

gikrei_DLRG_Laubach_0807_4c
Stolz präsentieren die Sieger ihre Urkunden. Foto: privat © privat

Mit 26 Teilnehmern war das Feld bei den Vereinsmeisterschaften zwar nicht so stark wie gewünscht, allerdings freuten sich alle Schwimmer wieder einmal ihren Leistungsstand abzurufen.

Laubach (red). Erstmals seit zwei Jahren fanden wieder Vereinsmeisterschaften der DLRG Ortsgruppe Laubach im Laubacher Hallenbad statt.

Der Vorstand hatte sich aufgrund der Lockerungen dazu entschlossen, um den Schwimmerinnen und Schwimmern einfach mal wieder ein Wettkampf-Feeling zu ermöglichen und auf diesem Weg auch wieder ein Stück Normalität herzustellen, auch wenn in diesem Jahr vermutlich keine Qualifikation für darauf folgende Wettkämpfe stattfinden wird.

Mit 26 Teilnehmern war das Teilnehmerfeld zwar nicht so stark wie gewünscht, allerdings freuten sich alle Schwimmer wahnsinnig, wieder einmal ihren Leistungsstand abzurufen.

In der Altersklasse Mini A ging als jüngste Teilnehmerin Annalena Pitz als Einzige an den Start, welche somit den Titel der Vereinsmeisterin erlangte. Gleichzeitig startete ihre Mutter Michaela Pitz in der Altersklasse 40 weiblich als älteste Teilnehmerin und wurde zusätzlich zur Vereinsmeisterin in ihrer Altersklasse punktbeste Schwimmerin des Wettkampfs, wofür sie einen zusätzlichen Pokal erhielt.

In der Altersklasse Minis B starteten jeweils drei weibliche sowie drei männliche Teilnehmer. Hier siegte Lenia Marie Schmidt vor Constanze Maria Nam und Maja Keil.

In der männlichen Konkurrenz lag Theo Schäffer vor Maximilian Jopke und Louis Nürnberger. Weiterhin startete hier auch Tobias Schwarzhaupt außer Konkurrenz, da er erst seit kurzem am DLRG-Training teilnimmt und trotz allem auch Wettkampfluft schnuppern wollte.

In der nächsthöheren Altersklasse 9/10 weiblich gingen ebenfalls drei Schwimmerinnen an den Start.

Hier erschwamm sich Hannah Luisa Schmidt den Titel der Vereinsmeisterin, gefolgt von Zoe Fee Romejko und Vivien Svec.

Bei den Jungs in derselben Altersklasse siegte Mats-Leland Bloemers vor Damian Lang und Shane Schomber. Bei den Mädchen in der Alterslasse 11/12 weiblich hatte Liona Gühr die Nase vorn und belegte den ersten Platz vor Lara Heinecke. In derselben Altersklasse männlich siegte Moritz Christ vor Jan Philipp Nam und Dimitri Lang. Moritz Christ hatte gleichzeitig die höchste Punktzahl der männlichen Starter dieses Wettkampfs und erhielt somit den Pokal für den punktbesten Schwimmer.

In der nächsthöheren Altersklasse 13/14 gab es nur männliche Teilnehmer.

Hier erzielte Fynn Stöhr den ersten Platz vor Elias Riedel.

Auch in der Altersklasse 15/16 war die Beteiligung nicht sehr hoch. Bei den Mädchen ging Jasmina Groh als einzige Schwimmerin an den Start und belegte somit unangefochten den Titel der Vereinsmeisterin, ebenso wie Ben Bachmann bei den Jungen.

Carina Schultheis und Luisa schwammen in der Altersklasse 17/18 als einzige weibliche Starterinnen. Hier hatte Carina Schultheis die Nase vorn und belegte Platz 1 vor Luisa Schimmel.

Auch interessant