1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

1250 Jahre an drei Tagen

Erstellt:

gikrei_Bettenhausen_1_Ki_4c_1
Ganz Bettenhausen war zur Feier des 1250. Geburtstags auf den Beinen. Foto: Wißner © Wißner

Gelungene Geburtstagsfeier in Bettenhausen mit viel Musik, Aktionen und Erlebnisorten.

Lich (hju). Drei Tage lang wurde in Bettenhausen gefeiert. Die intensiven und umfangreichen Vorbereitungen für das Dorfjubiläum haben sich gelohnt. »Hut ab« vor dem Verein »Kult Dorf-Bettenhausen 2020«, als Ausrichter des Festwochenendes 1250 Jahre Bettenhausen. Obwohl »Corona-bedingt« einige Helfer und Aussteller absagen mussten, trug das Hoch »Hartmut« mit viel Sonnenschein und hohen Temperaturen und die hervorragende Organisation zum Gelingen des Jubiläumsfestes bei. Den Auftakt machte am Freitagabend eine gut besuchte »Kultparty« von und für die »junge Leut«. Im ehemaligen Kuhstall von Bauer Eller ging von DJ OMS moderiert, mächtig die »Post ab«. Am Samstag und Sonntag sorgte das Fest für volle Straßen im bunt und festlich geschmückten Jubiläumsdorf. An zahlreichen Ständen zeigten Handwerker ihr Können und es wurden regionale Produkte angeboten. Sieben Erlebnisorte waren für das vielfältige Programm eingerichtet, hier war sicherlich für jeden Besucher etwas dabei. Vom Dorf-Flohmarkt über die Traktoren-Ausstellung, die Hubschrauber-Rundflüge, eine Verlosung von Ballonfahrten, die historische Scheune der IG Dorfgeschichte und die Ausstellung der Kreativschule »Künstlerklecks« im Gemeindehaus waren nur einige Highlights im Festprogramm. Am »Alten Hof« stand eine, mit viel Spaß genutzte, große Spielfläche für die Kinder mit Rollenrutsche, Basteln und Dorf-Rallye bereit. Auf dem neuen Mehrgenerationenplatz präsentierten Tanzgruppen ihr Können und danach spielte der Musikzug Muschenheim, gefolgt von einer Trommel-Session. Am »Kreuz« Brandgasse/Obergasse starteten die historischen Dorfrundgänge. Vorlesungen, Erzählen und Singen sowie der Sketch »Blätterwald« wurden hier ebenfalls präsentiert. In den ehemaligen Stallungen des Bauernhofes von Karlheinz Eller konnten alte bäuerliche Geräte bestaunt werden. Der dekorierte Hof seines Anwesens war Ort für einen »Hessischen Abend« mit der Alsfelder Mundartgruppe »Halb 6« und die Auftritte der Tanzgruppe der Landjugend. Die Band »Skinny Middle Fat« sorgte vor dem Gemeindehaus zum Abschluss des samstäglichen Programms für heißen Rock. Am Sonntag konnte mit einem Gottesdienst von Pfarrer Hans Peter Gieß die Einweihung des historischen Gotteshauses nach abgeschlossener Renovierung gefeiert werden. Anschließend fand ein Klavierkonzert mit Wolfgang Wels statt. Der Männerchor und der gemischte Chor des Bettenhäuser Gesangvereins Eintracht begleitete den Dirigenten und Solisten. Führungen durch das Gotteshaus schlossen sich an. Auf dem neuen Mehrgenerationenplatz fand der offizielle Festakt mit Staatssekretär Stefan Sauer vom Hessischen Innenministerium statt,

Im Anschluss hatten weitere Tanzgruppen und Rope-skipping ihre Auftritte. An gleicher Stelle schließlich Musik mit Deutschpop von »Tonland« und als letzte Veranstaltung des Festwochenendes ein Oldie- und Schlagerabend mit Thomas Nossek. Eine Riesenauswahl an Speisen und Getränken - mit dabei waren natürlich auch die berühmten Bettenhäuser Kuchen - sorgten für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste.

gikrei_Bett_ausstellung__4c
Bilder erinnerten an die Geschichte. Foto: Jung © Jung
gikrei_Bett_Band_040722_4c
Viel Musik zum Fest. Foto: Jung © Jung
gikrei_Bett_Tanz_040722_4c
Tanzgruppen zeigten ihr Können. Foto: Jung © Jung

Auch interessant