1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Aktiv statt passiv

Erstellt: Aktualisiert:

Lich (red). Unter dem Motto: »AHAA-Regel fürs Spielen«, (was bedeuten kann: »Alle haben attraktive Aufgaben«, oder aber: »Auch handyfrei attraktiv arbeiten«), beteiligte sich die Grundschule Langsdorf an dem Aufruf der Initiative »Spielen macht Schule«.

Die in dem Licher Stadtteil entwickelten Ideen und Vorstellungen rund um Spielen in der Schule überzeugten die Jury und so konnte nun Lehrerin Julia Freitag, die das Konzept ausgearbeitet hatte, zahlreiche Spiele und ein Zertifikat entgegennehmen.

Hintergrund des Projektes sind Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und visuellen Reizen, wie sie das klassische Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung, wie sie durch das Fernsehen stattfindet. Schon Kinder im Grundschulalter sind dem ständig wachsenden Einfluss von Bildschirmmedien wie Internet, PC- Spielen und Konsolen ausgesetzt.

»Bewegung und Kreativität sind wichtige Faktoren für die kindliche Entwicklung und bleiben dabei oft auf der Strecke. Dem immer stärker werdenden Einfluss der Bildschirmmedien möchte die Initiative entgegenwirken«, erläutert Julia Freitag.

Ziel sei es, mit möglichst vielen unterschiedlichen und pädagogisch sinnvollen Spielen das Spielen in den Schulalltag zu integrieren und die Kinder in ihrem Lernen zu unterstützen.

Bei der Auswahl der Spiele sei es ihr besonders wichtig, gewesen, verschiedene Bereiche abzudecken. So finden sich unter anderem im Sortiment Logik-, Strategie- Sprachförder- und Bewegungsspiele.

Auch interessant