1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Ausbildung war prägend

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_Metzger_Rau_28062_4c_1
Reinhard Rau © Hartmut Jung

Lich (hju). In einer würdevollen Feierstunde konnte Fleischermeister Reinhard Rau den »Goldenen Meisterbrief« entgegennehmen. Im großen Saal des Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) im »Arnold-Spruck-Haus« in Wetzlar fand hierzu eine fast zweistündige Zusammenkunft statt, zu der die Kreishandwerkerschaft Gießen eingeladen hatte.

Anlässlich eines gemütlichen Beisammenseins erhielt der allseits bekannte Licher Metzgermeister für sein 50-jähriges Meisterjubiläum die Ehrung und Auszeichnung »Goldener Meisterbrief«.

Nach dem Schulabschluss begann Reinhard Rau am 1. April 1963 eine Fleischerlehre in der Metzgerei Otto Müller in Hungen. Nach bestandener Gesellenprüfung arbeitete er ab März 1966 im elterlichen Betrieb in Lich.

1968 folgten mehrere Fachseminare an der Fleischerschule in Frankfurt/M. und jeweils ein Volontariat 1969 in der Metzgerei Meister in Gießen sowie 1970 bei Metzger Fuchs in Kitzbühel.

Von Januar bis Ende März 1972 belegte der gebürtige Licher den Vollzeitlehrgang zum Fleischermeister an der Frankfurter Fleischerschule, dem sich die erfolgreiche Meisterprüfung vor der Handwerkskammer anschloss. Es folgten zwölf Jahre Selbstständigkeit von 1985 bis 2008 in dem von den Eltern übernommenen Betrieb, der Metzgerei Rau in Lich.

Nach der Geschäftsaufgabe 2008 war die Metzgerei Christ in Frankfurt/M. als Filialleiter für ein Jahr nächste Station von Reinhard Rau. Einem Praktikum bei Edeka-Südwest 2010 folgte eine siebenjährige Anstellung als Meister bei Edeka-Adler in Lich. Seit 2009 ist er bei verschiedenen Gastronomen als gern gesehene Aushilfe im Eventcatering tätig. Ehrenamtlich war Reinhard Rau von 1985 bis 2005 als Beisitzer in den Vorständen der Fleischerinnung und der Gesellenbruderschaft Gießen, beim deutsch-amerikanischen Partnerschaftsverein Gießen und beim Kleinkaliberschützenverein Lich tätig. Heute besucht er noch gerne die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lich. Hier war der Jubilar 38 Jahre in der Einsatzabteilung aktiv und konnte mit dem hessischen Brandschutzehrenkreuz ausgezeichnet werden.

Reinhard Rau lebt seit 2007 mit seiner Lebensgefährtin in Mücke-Atzenhain, ohne seine Licher Wurzeln zu vergessen. Er fühlt sich dem Fleischerhandwerk auch heute noch stark verbunden und ist sogar teilweise noch in seinem erlernten Beruf tätig.

»50 Jahre Meister im Handwerk heißt auch, unzähligen jungen Menschen einen ehrbaren Beruf näherzubringen. Die intensive Ausbildung im Handwerk ist prägend für ein ganzes Leben - der Meister war, ist und wird auch zukünftig von zentraler Bedeutung sein«, betonte der Jubilar und dankte der Kreishandwerkerschaft für die Ehrung und einen eindrucksvollen Abend.

Foto: Jung

Auch interessant