1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Auszeichnungen für gute Nachwuchsarbeit

Erstellt:

gikrei_2203_jcs_Feuerweh_4c
Stadtrat Reiner Dern (2.v.r.) übergibt die Ehrungs-Urkunden in Vertretung des Bürgermeisters zusammen mit Wehrführer Wolf-Christopher Gramatte (r.) an (v.l.) Jennifer Hobl, Tim Sames und Anne Paul. © privat

Drei Faktoren stachen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lich-Langsdorf hervor: Der gute Ausbildungsstand, der überdurchschnittliche Frauenanteil und die Nachwuchsarbeit.

Lich (rrs). Corona geschuldet, verlegte die Freiwillige Feuerwehr Lich-Langsdorf ihre Jahreshauptversammlung kurzerhand in die Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses. »Aktuell hat die Einsatzabteilung 43 aktive Mitglieder, davon neun Frauen, was mit 21 Prozent beträchtlich über dem Hessen-Durchschnitt von 13 Prozent liegt. Mit drei Neueintritten und vier Übertritten in die Ehren- und Altersabteilung blieb die Zahl der Aktiven nahezu konstant«, zog Wehrführer Wolf-Christopher Gramatte Bilanz.

Sechs Brandeinsätze

Insgesamt nur 14 Mal musste die Feuerwehr Langsdorf im vergangenen Jahr zu sechs Brandeinsätzen, sieben Hilfeleistunden und einer Amtshilfe ausrücken. Da vor Ort ein Löschfahrzeug des Katastrophenschutz Hessen stationiert ist, waren auch zwei überörtliche Einsätze in Laubach und Linden mit dabei. Außerdem zeichnete die Langsdorfer Feuerweht zeitweise für die Sicherstellung des Brandschutzes im gesamten Stadtgebiet von Laubach verantwortlich, eine hohe Verantwortung für alle Aktiven.

Der Ausbildungsstand der freiwilligen Feuerwehr Langsdorf sei nach wie vor gut, obwohl vieles im Online-Format ablaufen musste, erklärte Gramatte. 13 verschiedene Lehrgänge und Seminare, darunter Erste Hilfe, Atemschutz, Unfallverhütung, Sprechfunk, Feuerwehr-Grundausbildung oder auch Ausbilder- sowie Leiter-Training wurden von insgesamt zwölf Personen besucht, wobei einige sogar mehrere Fortbildungen absolvierten. Die Standortausbildung lief trotz Corona größtenteils im normalen Rahmen ab, allerdings fielen von den geplanten 23 Ausbildungsterminen sechs ins Wasser und bis Mai traf man sich nur Online. Die Teilnehmerzahl pendelte zwischen elf und 26 Personen.

Ab Ende Mai waren die praktischen und theoretischen Termine wieder normal in Präsenz möglich. Auf Anregungen aus den Reihen der Mannschaft gibt es seit Oktober einmal wöchentlich Dienstsport, der von Max Mückstein betreut wird.

Die Jugendfeuerwehr ist bei den Jugendlichen sehr beliebt und vermeldet im Gegensatz zum hessenweiten Trend einen Anstieg der Mitgliederzahl von zehn auf 14 Mitglieder, darunter drei Mädchen. Ab Ende Mai ging es wieder mit den praktischen Übungen los, darunter am offenen Gewässer sowie mit tragbaren Leitern und Erste Hilfe mit dem Roten Kreuz Lich. Auf dem Programm standen auch ein Fahrrad-Ausflug, eine Nachtübung mit der DRK-Hundestaffel, bei der auch die Mini-Feuerwehr dabei war, und eine Großübung mit allen Jugend-Feuerwehren der Stadt Lich in Nieder-Bessingen.

Die Mini-Feuerwehr zählte Ende des Jahres 25 Mitglieder, davon neun Mädchen, wobei der Hessen-Durchschnitt in den Kinderfeuerwehren nur bei einem Drittel Mädchen liegt. Bis Mai bekamen die Kinder Übungsunterlagen in Form von Heften, Bastelmaterial oder einem Seil zum Knoten üben nach Hause. Ab Juni traf man sich wieder zur Ersten Hilfe und der Nachtübung. Die sonst üblichen Ausflüge fielen Corona zum Opfer.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Stephan Roth als stellvertretender Wehrführer in seinem Amt bestätigt und als Vertreter der Ehren- und Altersabteilung im Feuerwehrausschuss neu gewählt, da hier Reinhold Lemmer altersbedingt ausschied.

Die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Mini-Feuerwehr 2020 musste zwar wegen Corona ausfallen, aber für die wachsenden Mitgliederzahlen dank des Engagement der Betreuer überreichte Stadtrat Reiner Urkunden als Lob und Anerkennung: Die Kinderfeuerwehr-Medaille in Silber erhielten Jenny Hobl sowie Anne Paul und über die Bronzene konnten sich Vivienne Wenzel, Tim Sames sowie Christopher Roth freuen. Bei den Vorstandswahlen wurde der bestehende Vorstand wiedergewählt und Udo Briegel, Philip Gütlich, Karl Heieis, Madlen Hofmann und Michael Höfeld zu Beisitzern bestimmt.

Auch interessant