1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Band zwischen Eltern und Kind fördern

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_120422_BildGarder_4c
Giovanni Di Favero mit Olga Garder. © Rembowski

Lich (red). Jährlich kommen in der Licher Klinik über 1000 Babys zur Welt. Ein Team aus weiblichen und männlichen Fachärzten, Assistenzärzten, Hebammen, Krankenpflegern, Kinderkrankenpflegern und eine spezielle Laktationsberaterin kümmern sich um die werdenden und frischgebackenen Eltern sowie um die Neugeborenen.

Dr. med. Giovanni Di Favero leitet die Licher Frauenklinik und freut sich besonders, eine neue Sektionsleiterin für die Geburtshilfe aus den eigenen Reihen gewonnen zu haben: »Olga Garder ist eine erfahrene Kollegin, die gemeinsam mit dem Team jeden Tag Großartiges leistet.«

Die 35-jährige Garder ist nach ihrem Studium der Medizin in Lettland, 2012 nach Deutschland gekommen und hat sich für die Fachrichtung der Gynäkologie und Geburtshilfe entschieden, nachdem dieser Bereich sie bereits während des Studiums begeistert hat.

Seit 2021 ist die Fachärztin in der Asklepios-Klinik Lich tätig und betreut gemeinsam mit dem Team, werdende Mütter vor, während und nach der Geburt. »Besonders wichtig ist mir die einfühlsame und individuelle Kommunikation mit den Patientinnen und Patienten, denn jede Geburt ist einzigartig und verdient volle Aufmerksamkeit«, so Garder.

In der Licher Klinik begeistert die erfahrene Ärztin insbesondere die familiäre Atmosphäre und die starke Fokussierung auf eine Förderung der frühen Eltern-Kind-Bindung. »Unsere Klinik ist als babyfreundlich zertifiziert und wir legen großen Wert darauf, das Band zwischen Eltern und Kind zu stärken und das Stillen zu fördern«, berichtet Garder.

Vielen werdenden und frischgebackenen Eltern ist Olga Garder bereits gut bekannt, da sie auch die geburtshilflichen Infoabende gemeinsam mit den Hebammen durchführt. Die beliebte Informationsveranstaltung findet in der Licher Klinik seit April wieder in Präsenz statt. In den vergangenen Monaten wurde die Veranstaltung aufgrund der Infektionslage digital durchgeführt.

»Auch während der Pandemie haben wir es ermöglicht, dass werdende Väter die Gebärenden unter der Geburt begleiten konnten, denn das entspricht unserem Bild von einer ganzheitlichen und familienorientierten Betreuung«, so Garder.

Fabian Mäser, Geschäftsführer der Asklepios-Klinik Lich freut sich, dass Olga Garder für die Position der Sektionsleiterin gewonnen werden konnte. »Frau Garder ist eine geschätzte Kollegin, die über eine hohe Expertise verfügt und eine überzeugte Teamplayerin ist«, so Mäser.

Auch interessant