1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Die Kunsthauptstadt Mittelhessens

Erstellt:

Von: Klaus Kächler

gikrei_Plan1274px1_09092_4c_2
Überall, wo rote Punkte zu sehen sind, kann man am Wochenende Kunst in Scheunen, Hinterhöfen, Ställen und Lagerhallen bestaunen. Eine genaue Aufstellung, wo welche Künstlerinnen und Künstler zu finden sind, gibt es auf: www.licherleben.de. Grafik: Licherleben © Red

90 Künstler präsentieren am 10. und 11. September ihre Werke an 50 ungewöhnlichen Orten in der Altstadt.

Lich . (klk). Hier kann man nicht nur interessante Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Schmuck bewundern, sondern auch bislang unbekannte Orte entdecken: Bereits zum zehnten Mal heißt es »Kunst in Licher Scheunen«. Am 10. und 11. September lädt »Licherleben« dazu ein, an über 50 Orten in der früheren Residenzstadt mit seinen schmucken Fachwerkhäusern mit Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen. In Höfen und Scheunen, aber auch in Lagerhallen und Ställen präsentieren sich rund 90 Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken. Dabei macht das Entdecken der über 50 unterschiedlichen Orte in der Altstadt, die normalerweise nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind, auch einen besonderen Reiz dieser Kultveranstaltung aus. Ein interessanter neuer Ausstellungsort befindet sich etwa auf der Wetterinsel im Licher Schlosspark, die seit Jahren für den Publikumsverkehr gesperrt ist.

Offiziell starten wird die Veranstaltung am heutigen Samstag, 10. September, um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz. Dort wird Schirmherr, Bürgermeister Dr. Julien Neubert, »Kunst in Licher Scheunen« eröffnen.

Von 11 bis 18 Uhr

Geöffnet sind die Locations an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr, die Künstler sind in der Regel durchgehend anwesend.

Zum Rahmenprogramm gehört auch eine »Get-Together-Party«, die am Samstagabend um 18.30 Uhr am Kirchenplatz beginnt. Bei Live-Musik will man hier den 10. Geburtstag der Veranstaltung feiern und den vielen Kunstschaffenden die Möglichkeit bieten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Parallel zur Kunstaktion findet am 11. September ein verkaufsoffener Sonntag statt.

Die Besucher bekommen so die Gelegenheit, auch durch die Licher Geschäftswelt bummeln können.

Am Marktplatz und anderen Orten am Kunstweg wird ein vielfältiges kulinarisches Angebot zur Verfügung stehen.

Hinzu kommt der Kontakt zu den Kunstschaffenden. So lautet auch der Schwerpunkt in diesem Jahr »Sichtbarmachung von Kunstprozessen«.

Bereits zum dritten Mal wird durch eine unabhängige Jury die Dr. Erhard Roth Medaille vergeben. Diese wurde in Gedenken an den verstorbenen Initiator der Veranstaltung ins Leben gerufen, um herausragende künstlerische Arbeiten in den Kategorien Kunst und Kunsthandwerk zu prämieren.

Die Kuratierung der Veranstaltung findet inzwischen unter dem Dach von »Lich erleben - Kunst und Kultur« statt.

Nicht ohne Stolz verkünden die Verantwortlichen, dass »Kunst in Licher Scheunen« Lich an diesem Wochenende zur Kunsthauptstadt Mittelhessens mache. In der Tat zeigte sich in den vergangenen Jahren, dass die Veranstaltung sogar Besucher aus dem Rhein-Main-Gebiet an die Wetter lockt. Durch das einzigartige Konzept wird Kunst in Lich in einem ganz besonderen Kontext erlebbar gemacht, selbst für jene, die sonst Galerien oder Museen eher scheuen. Denn die Werke kommen an außergewöhnlichen Orten zu den Menschen. Zwanglos können sich interessante und interessierte Menschen treffen.

Alle Ausstellungsorte sind vom Marktplatz aus leicht zu Fuß zu erreichen. Den Flyer mit dem Verzeichnis der Künstler und Ausstellungsorte und einem Stadtplan findet man an einem Stand am Marktplatz oder im Internet auf der Seite

www.licherleben.de.

Auch interessant