1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Gesetzt, geschnitten, gesägt

Erstellt:

gikrei_140222_Baumpfelge_4c
Die Helfer packten fleißig mit an und führten unter anderem, wie hier zu sehen, Baumschnittarbeiten durch. © Graf

In der »Apfelallee« in Lich halfen kürzlich 40 Freiwillige bei frostigen Wetter bei Pflanz-, Pflege- und Baumschnittarbeiten.

Lich (kag). In Lich fanden im Nonnenröther Weg (Verlängerung der Ziegelgasse) hinter dem Storchennest in der »Apfelallee« umfangreiche Pflanz-, Pflege- und Baumschnittmaßnahmen statt. Landwirtschaftliche Pflegegemeinschaft, Jagdgenossenschaft und Landwirte hatten fast 40 Frauen und Männer bei frostigem Wetter in die Licher Gemarkung gebracht.

In mehreren Gruppen (Corona-bedingt) setzten sie neue Apfelbäume, schnitten und sägten fachgerecht Äste ab und brachten das Schnittmaterial weg.

Es seien dort entlang des Weges 40 Apfelbäume mit regionalen, alten hessischen Sorten gepflanzt worden, erklärte Jörg Hessler. Am Nonnenröther Weg habe es 125 Streuobstbäume gegeben, von denen nach der Prüfung und Bewertung durch einen Pomologen nur noch 70 über geblieben seien. Jetzt habe man annähernd den alten Stand wieder erreicht. Bei der Baumpflanzung wurden die Wurzeln der Bäume zum Schutz vor Wühlmausverbiss mit einem unverzinkten Drahtnetz umgeben. Außerdem wurde Schafwolle mit eingebracht, deren Mineralien die Mäuse vertreibt, erläuterte Hessler.

Auch interessant