1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Herzensentscheidung für Lich

Erstellt:

gikrei2710Eisenreich4-2__4c
Das Ehepaar Eisenreich (l.) bei der Einführung durch Dekanin Barbara Lang. Foto: Stender © Stender

Katharina und Alexander Eisenreich wurden in der Licher Marienstiftskirche feierlich ins Pfarramt eingeführt.

Lich (red). Die Kantorei sang, Kantor Christof Becker ließ die Orgel jubilieren. Auch der Posaunenchor begleitete die Einführung des neuen Pfarrehepaars Katharina und Alexander Eisenreich in der Licher Marienstiftskirche. Seit dem 1. Oktober teilen sich die beiden die Pfarrstelle Lich I und bilden mit Lutz Neumeier und Sylvia Grohmann das Pfarrteam der Marienstiftsgemeinde.

Nachdem Pfarrerin Barbara Lang im Frühjahr Lich verlassen hatte und Dekanin des Dekanats Gießener Land geworden war, war die Pfarrstelle nicht besetzt.

Umso größer ist die Freude in der Kirchengemeinde, dass das junge Pfarrehepaar jetzt mit Söhnchen Augustus im Pfarrhaus wohnt und die Lücke im Pfarrteam schließt, so Kirchenvorstandsvorsitzender Michael Knoll.

Auch Dekanin Barbara Lang sprach von der »besonderen Freude«, ihre Stellennachfolger einzuführen. Sie hob hervor, dass sie aus mehreren Gründen gut nach Lich passten.

Neues entdecken

Katharina Eisenreich zeichne ein besonderes Interesse für Basketball aus, Alexander Eisenreich sei ein Fachmann für kirchliche Popularmusik und als guter Tenor ein Kandidat für die Kantorei. Beide seien interessiert, fröhlich, humorvoll mit Tiefgang und gingen mit Respekt auf die vor ihnen liegenden Aufgaben zu. Mit ihrem Interesse für Sport und Musik seien sie »Spielernaturen im positiven Sinn«. Die Dekanin ermutigte das Pfarrehepaar, mit den sich ihnen in der Gemeinde bietenden Möglichkeiten zu spielen und dabei Neues zu entdecken.

Katharina Eisenreich stammt aus Bad Nauheim und studierte nach dem Abitur Theologie in Frankfurt, Marburg und Bern. Ihr Vikariat machte sie in der Gemeinde Frieden und Versöhnung in Frankfurt. Das Spezialvikariat verbrachte sie beim Bundesliga-Basketballclub Fraport Skyliners Frankfurt.

Alexander Eisenreich kommt aus Nordhofen im Westerwald. Er begann zunächst Latein und evangelischen Religion zu studieren, sattelte aber bald auf Theologie um.

Nach seinem Vikariat in Runkel bei Limburg folgte ein Spezialvikariat im Bereich Popularmusik im Zentrum Verkündigung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Frankfurt.

Seit dem Vikariatskurs nach dem ersten Theologischen Examen gehen die beiden ihren Weg gemeinsam. Der sollte nach dem zweiten Examen, Probedienst und Elternzeit eigentlich in eine Gemeinde nach Frankfurt führen.

Nach einem Anruf von Pfarrer Lutz Neumeier und einem Besuch in der Marienstiftsgemeinde legten sie die Frankfurt-Pläne jedoch ad acta und bewarben sich in Oberhessen. Im Gemeindebrief verraten sie, warum: »Sofort waren wir verliebt in den idyllischen Ort und die beeindruckende Kirche.«

Über die Herzensentscheidung des Ehepaars Eisenreich für Lich freuten sich in ihren Grußworten beim Empfang nach dem Gottesdienst unter anderem auch Bürgermeister Dr. Julien Neubert und Pfarrer Matthias Bubel als Vertreter der Pfarrkolleginnen und -kollegen im Dekanat.

Der Kirchenvorstand hatte sein Willkommen in ein selbst gedichtetes Lied verpackt.

Auch interessant