1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Höchste Auszeichnung des Landes Hessen

Erstellt:

gikrei_klk_ehrenbriefLic_4c
Landrätin Anita Schneider, Reinhard Weber, Eberhard Richter, Bürgermeister Julien Neubert und erster Stadtrat Burkhard Neumann (v.l.). © Schäfer

Eberhard Richter und Reinhard Weber bekamen im Licher Rathaus den Ehrenbrief des Landes Hessen mit Ehrennadel aus den Händen von Landrätin Anita Schneider überreicht.

Lich (rrs). Während einer kleinen Feierstunde im Licher Rathaus überreichte Landrätin Anita Schneider zusammen mit Bürgermeister Dr. Julien Neubert an zwei verdiente Bürger aus Lich die höchste Auszeichnung des Landes Hessen. Eberhard Richter und Reinhard Weber erhielten den Ehrenbrief des Landes Hessen mit Ehrennadel.

Für Ehrenamt und Verantwortung

»Der Ehrenbrief ist eine ganz besondere Auszeichnung, denn er setzt eine mindestens zwölfjährige aktive ehrenamtliche Tätigkeit in Verantwortung tragender Position in kommunalen Einrichtungen oder in Vereinen mit kulturellen und sozialen Zielen voraus«, erklärte Schneider und gab zu bedenken: »Ein langjähriges Ehrenamt ist heutzutage schwieriger geworden, da die Verpflichtungen in Beruf und Familie gestiegen sind und daher immer weniger Menschen bereit sind ihre wenige Freizeit dem Allgemeinwohl zu opfern«. Gerade das Ehrenamt über Jahre hinweg trägt in Vereinen die kulturellen Leistungen, die Verantwortung sei erheblich, denn es geht darum Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Dann ermunterte sie, die Nadel nicht irgendwo verstauen, sondern mit Stolz zu tragen.

Bürgermeister Neubert bedauerte, dass die ebenfalls für den Ehrenbrief vorgesehenen vier Feuerwehrleute aus Birklar aufgrund von Corona-Infektionen beziehungsweise Quarantäne nicht anwesend sein konnten.

Reinhard Weber liebt die Musik und ist seit 25 Jahren von Januar 1997 bis zum heutigen Tag Rechner und aktiver Sänger beim Gesangverein »Cäcilia 1838« Lich, einer Licher Institution, die seit fast 185 Jahren das kulturelle Geschehen der Stadt prägt.

Eberhard Richter nimmt seit fast 50 Jahren aktiv am Vereinsleben teil, leistet wertvolle Arbeit in etlichen Vorständen und engagiert sich in den verschiedensten Bereichen. »Wenn meine Frau mir da nicht den Rücken frei halten würde, wäre das alles so nicht möglich«, gibt er offen zu. Begonnen hat alles 1973 mit dem Eintritt in den Schützenverein Garbenteich/Fernwald. 1989 folgte der Eintritt als aktives Mitglied in den K. K. Schützenverein 1913 Lich, in dem er auch gleich Vorstandarbeiten übernahm. Seine Liebe zur Musik lebte er als aktiver Sänger im Gesangverein Victoria Garbenteich 1879 aus, engagierte sich aber auch im Vorstand und als Kassenprüfer. Seit 1991 gehört er dem Verein für Garten- und Landschaftspflege an und war dort fünf Jahre im Vorstand tätig. Von 1999 bis 2015 gehörte zur »Bunten Palette«, einem heute nicht mehr existierenden Zusammenschluss von Freizeitkünstlern in Lich, die Ausstellungen organisierten oder mit Rat und Tat die Kunst förderten. Weiterhin ist er seit seiner Gründung im Jahr 2005 Mitglied im Licher Hallenbadverein und unterstützt den Verein ehrenamtlich unter anderem bei der Einlasskontrolle. Seit drei Jahren ist er aktiver Sänger in der Chorgemeinschaft »Cäcilie 1838« Lich und arbeitet auch hier im Vorstand als Kassenprüfer und Beisitzer. Dem Verein »Lich erleben« gehört er seit 2021 an.

Aufgrund seiner breit angelegten Vereinsarbeit erhält Richter jährlich die »Ehrenamt-Card« des Landes Hessen seit deren Einführung.

Sein ganz besonderes Engagement aber gehört dem Sozialverband VdK, Ortsverband Lich. Hier wurde er 1998 Mitglied, übernahm sofort ehrenamtliche Aufgaben wie Kassenprüfungen oder Hilfe bei Aktionen und Veranstaltungen. Mit der Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden im Jahr 2006 zeichnete er unter anderem für Schriftführung, Mitgliederverwaltung sowie Hilfe bei der Kassenführung verantwortlich. Seit 2015 begleitet er nun das Amt des Vorsitzenden. Um VDK-Mitglieder und auch Einwohner über Zuständigkeiten von Behörden und Organisationen informieren und beraten zu können, drückte er bei der Stadt Lich einen kostenlos zur Verfügung stehenden Raum für Gespräche durch. Mittlerweile erfreut sich dieses Lotsenangebot reger Nachfrage. Zu Kommunalpolitikern hält Richter engen Kontakt, auf seine Anregung hin steht sogar stets ein aktueller Ortsverbandsflyer bereit. Dank seiner Vorstandarbeit verbucht der Licher Vdk steigende Mitgliederzahlen.

Auch interessant