1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Klimawandel macht Kummer

Erstellt:

Märkerschaft Birklar wählt einen neuen Vorstand.

Lich (hju). Zu einem Rundgang trafen sich 13 Mitglieder der Märkerschaft Birklar vor ihrer Mitgliederversammlung am Eingang zum Birklarer Wald. Revierleiter Rainer Alberding führte die Gruppe am Freitagnachmittag durch den Forst und informierte die Teilnehmer über den Zustand des Waldes, geplante Neuanpflanzungen und die zukünftige nachhaltige Bewirtschaftung. Anlaufstellen waren zwei Flächen mit Neuanpflanzungen, Holzlagerstätten und der Blühstreifen neben der Bahntrasse sowie die Rodungsflächen am Kreisel der B 457. Letzter Halt war am Bahnübergang, der nach jahrelangem Hin und Her, nun von der Deutschen Bahn geschlossen wird. Schwerpunkt der anschließenden Jahreshauptversammlung der Märkerschaft Birklar war die Neuwahl des Vorstandes. Karlheinz Schneider begrüßte die anwesenden Mitglieder, Revierleiter Rainer Alberding, Bürgermeister Dr. Julien Neubert und Ortsvorsteher Sebastian Schäfer im Sportheim der SG Birklar. Der Bericht des Markmeisters umfasste die vergangenen vier Jahre, da wegen Corona die Mitgliederversammlungen ausfallen mussten. Zaunabbau, Pflegemaßnahmen und Neuaufforstungen waren anstehende Arbeiten im Markwald. Restholz wurde an Selbstwerber abgegeben und in den Abt. 2 und 3 wurden Kirschen neu angepflanzt. Leider gibt es im Birklarer Wald nur noch wenige Fichten.

Fördermittel fehlen

Der Markmeister stellte fest, dass es dem Wald wegen des Klimawandels nicht gut geht. Außerdem beklagte er, dass zur Zeit keine Fördermittel für eine nachhaltige Waldwirtschaft zur Verfügung stehen. Revierleiter Rainer Alberding übermittelte anschließend den Waldzustandsbericht: 2020 wurden 356 Festmeter, 2021 256 Festmeter (nur Fichten) und im laufenden Jahr 22,5 Festmeter eingeschlagen - überwiegend Pflegeeinschlag und schwaches Holz. In diesem Jahr werden in Abteilung 502 (Sensloch) je zur Hälfte Nadelbäume (Douglasien) und Eichen in den Boden gebracht. Kassenwart Klaus Weisel berichtete anschließend über die finanzielle Situation der Märkerschaft. 67 Märker mit 77 Anteilen sind Eigentümer des 33 Hektar großen Waldes. Nach dem Bericht von Kassenprüfer Frank Lechens wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Bevor Julien Neubert die Neuwahl leitete, sprach er ein Grußwort. Der Licher Bürgermeister bedauerte, dass vor der Rodung der Fläche am neuen Kreisel der Bundesstraße, die Märkerschaft als Besitzer der Bäume nicht informiert wurde. Er wird sich dafür einsetzen, dass dieses Thema im Magistrat einen zeitnahen, versöhnlichen Abschluss findet.

Der neue Vorstand der Märkerschaft Birklar: Karlheinz Schneider (Markmeister), Sebastian Schäfer (stellv. Markmeister), Frank Lechens (Kassenwart) und Edeltraud Noll (Schriftführerin). Neuer Kassenprüfer ist Klaus Weisel, Ersatzprüfer ist Dieter Krausch.

Auch interessant