1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Neue Mitglieder trotz Pandemie

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_150222__TuS-JHV_E_4c
Der zweite Vorsitzende Christian Schwab dankte Ulrike Fey, Manfred Wittig und Volker Weisel (von rechts) für ihre langjährige Treue zum TuS 1922 Eberstadt. © TuS Eberstadt

Lich (red). Gut durch die Corona-Krise ist der Turn- und Sportverein 1922 Eberstadt gekommen; man freut sich sogar über 20 neue Mitglieder und blickt optimistisch nach vorne. Das war den Berichten bei der Mitgliederversammlung in der Mehrzweckhalle Eberstadt zu entnehmen.

Die erste Vorsitzende Ulrike Fey freute sich, neben den Vereinsmitgliedern auch Bürgermeister Dr. Julien Neubert und ersten Stadtrat Burkhard Neumann begrüßen zu können. Sorge bereite dem TuS der alte Festplatz, der für eine Nutzung hergerichtet werden soll. Nach Wegfall des Sportplatzes wegen des Neubaugebietes ist dies der einzige Platz für Outdoor-Sport und Veranstaltungen. Hier soll im August die Zeltkirmes zum 100-jährigen Vereinsbestehen stattfinden. Ein anderes Gelände gibt es nicht und daher appellierte der Verein mit Unterstützung des Ortsbeirates nachdrücklich an den Bürgermeister und ersten Stadtrat, sich für die schnellstmögliche Fertigstellung einzusetzen.

Für das Jubiläum wurden drei Arbeitsgruppen eingerichtet, deren Arbeit auf Hochtouren läuft. Es sind mehrere Veranstaltungen geplant und man ist zuversichtlich, dass diese auch stattfinden können.

Schriftführerin Martina Schäfer trug ihren Jahresbericht vor und zweiter Vorsitzender Christian Schwab ergänzte die Mitgliederzahlen. Aktuell hat der TuS einen Mitgliederzuwachs auf 463 zu verbuchen, was im Hinblick auf die Pandemie bemerkenswert ist. Kassenwartin Petra Schneider trug vor, dass der Verein wegen der Pandemie geringere Ausgaben hatte und sich 2021 daher ein Plus ergibt.

Insbesondere das Eltern-Kind- und Kinderturnen haben sehr guten Zuspruch, ging aus dem Bericht der Abteilung Turnen/Freizeitsport hervor. Hier sind fast 70 Kinder und Eltern, auch aus Nachbarorten, aktiv. Ebenso sind die weiteren Angebote Yoga, Gymnastik, Seniorensport und Reha-Sport gut frequentiert. Abteilungsleiter Tobias Montag konnte seinen Frust über den Tischtennis-Spielbetrieb nicht verbergen. Die Hygienevorgaben waren nicht praktikabel und so wurde die Runde nach einem Drittel der Spiele abgebrochen. Nun hofft man bei der TTG Eberstadt/Muschenheim auf die Runde 2022/2023. Erfreulich war, dass sich in Eberstadt eine »Tischtennis-Freizeitspielergruppe« gegründet hat. Beim Blasorchester konnte im Juni endlich der neue Dirigent Andreas Czerney seine Arbeit aufnehmen und die ersten Monate mit ihm seien vielversprechend, sagte Musik-Abteilungsleiter Jan Görlach.

Bei den Vorstandswahlen gab es nur kleine Veränderungen. So wurden Ulrike Fey als erste Vorsitzende, Christian Schwab als zweiter Vorsitzender, Martina Schäfer als Schriftführerin und Ute Schlaf als Beisitzerin wiedergewählt. Als neue Jugendwartin konnte Nina Eckert gewonnen werden. Der bisherige Amtsinhaber Hansgünter Schneider wechselte auf den Posten eines Beisitzers. Durch die Versammlung bestätigt wurden die Abteilungsvertreter im Vereinsvorstand Florian Textor und Jennifer Reuhl (Turnen/Freizeitsport), Jan Görlach und Elias Klein (Blasorchester) sowie Tobias Montag (Tischtennis).

Auch standen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre erhielten Micha Fenchel, Rosemarie Rühl-Laue, Alexandra Stenke, Monika Rules-Sartorius und Carola Schmidt.

Seit 50 Jahren sind Gerd Biermann, Bernd Eiser, Eckhard Felsing, Ulrike Fey, Burkhard Müller, Lothar Stampe und Volker Weisel Mitglied und erhielten die Goldene Ehrennadel. Mit der Ehrenurkunde für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Wilfried Euler und Manfred Wittig ausgezeichnet. Zum Ende der Versammlung dankten Bürgermeister Neubert und Ortsvorsteher Biermann dem Vorstand für ihre unermüdliche und wichtige Arbeit. Der Verein habe sich weiterentwickelt mit zeitgemäßen Angeboten und sei wichtig für das sportliche und kulturelle Leben in Eberstadt.

Auch interessant