1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

Werte weiterhin erhalten

Erstellt:

gikrei2408tus2_230822_4c
Jens Görlach © Hartmut Jung

Höhepunkt der Festivitäten anlässlich »100 Jahre Sport und Musik«. desTurn- und Sportvereins 1922 Eberstadt und seiner Musikabteilung, das Blasorchester Eberstadt, war die Akademische Feier.

Lich (hju). Mit mehreren Veranstaltungen im Laufe des Jahres feierte der Turn- und Sportverein 1922 Eberstadt und seine Musikabteilung, das Blasorchester Eberstadt, »100 Jahre Sport und Musik«. Höhepunkt der Festlichkeiten war an diesem Wochenende die Akademische Feier. Zahlreiche Ehrengäste und Vereinsmitglieder waren in die Mehrzweckhalle eingeladen. Nach Begrüßung und einem Musikstück des Blasorchesters folgte ein ausführlicher Rückblick auf Geschichte und Entwicklung des TuS Eberstadt von der Vorsitzenden Ulrike Fey, ihrem Stellvertreter Christian Schwab sowie vom Vorsitzenden des Blasorchesters Jens Görlach.

Den Reigen der Gratulanten eröffnete Prof. Heinz Zielinski: »Von der Gründung 1922 bis heute hat sich der TuS Eberstadt kontinuierlich weiterentwickelt, vom traditionellen Turnverein hin zu den heutigen Anforderungen des Breitensports. Ihr werdet die Werte des Sports mit Eurem Einsatz weiterhin erhalten. Selbst die Corona-Pandemie haben die Vereine gut gemeistert, was sich an gleich gebliebenen Mitgliederzahlen ablesen lässt«. Der Vorsitzende des Sportkreises Gießen überreichte Ulrike Fey die Urkunde und ein Präsent zum 100-jährigen Bestehen des TuS Eberstadt.

Landrätin Anita Schneider stellte fest: »Sport und Musik gehören zusammen. Der Kreis stellt weiterhin finanzielle Mittel für die Jugendarbeit bereit. Danke für Euer Engagement und eine tolle Jugendarbeit. Die Vereine sorgen für den Zusammenhalt im Dorf, der wichtig ist in unseren Zeiten. Außerdem sorgt ihre Integrationskraft für das Funktionieren der Demokratie«. In seinem Grußwort dankte Lichs Bürgermeister Dr. Julien Neubert (SPD) für die Arbeit und Leistungen zum Gemeinwohl seit der Gründung vor 100 Jahren. »Es war eine gute Entscheidung, dass Ihr Euch heute so breit aufgestellt habt und Euer sportliches Angebot den Anforderungen der Zeit angepasst habt«. Er gratulierte zu einer echten Erfolgsgeschichte und zur vorbildlichen Jugendarbeit des TuS Eberstadt.

Weitere Grußworte sprachen die Vorsitzende des Turngaus Mittelhessen, Marion Leist, der neue Eberstädter Pfarrer Dr. Achim Reis, der Vorsitzende des Blasorchester-Förderkreises Klaus Schneider und Werner Rauber-Wagner vom Kreis-Feuerwehr-Verband Gießen.

Engagierte Arbeit

Ortsvorsteher Klaus Biermann machte es kurz: »Ich danke allen, die bisher und auch weiterhin für Musik, Sport und Kultur engagiert arbeiten. Wir brauchen alle im Dorf, die Alten und die Jungen, die Ureinwohner und die Zugezogenen«. Auch die Nachbarvereine TSV Bettenhausen (Martina Fechter), VfL Muschenheim (Claudia Cerulli) und der TSV Bellersheim (Martin Lingner) gratulierten zum 100-jährigen Bestehen.

Für gute Stimmung beim »Hessischen Abend« sorgte dann im Zelt auf dem Festplatz an der Butzbacher Straße die Münchholzhäuser Blaskapelle. Ein weiteres Highlight war die Zeltkirmes vom 19. bis 21. August. Am Freitagabend gab es Live-Musik von der Cover-Band »Männerüberschuss«. Am Sonntag war für 11 Uhr zu einem Zeltgottesdienst eingeladen. Danach spielte das Blasorchester für eine gute Stunde auf. Beim anschließenden Frühschoppen brachte die Band »Sauladen« die »Wutz zum rasen«. Die Verantwortlichen des TuS freuten sich über gelungene Veranstaltungen und zahlreiche Besucher, gab es doch seit 14 Jahren keine Zeltkirmes mehr in Eberstadt.

Foto; Jung

gikrei2408tus1_230822_4c
Julien Neubert (v.l.) und Marion Kleist (v.r.) sowie Werner Rauber-Wagner, Heinz Zielinski, Doris Lochmüller und Anita Schneider (h.v.l.) gratulieren Ulrike Fey (v.m.). Foto: Jung © Jung

Auch interessant