1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lich

»Wurst für den Wald« bringt 2000 Euro ein

Erstellt:

gikrei1111WaldWurst002_1_4c
Revierförster Ulrich Gessner (l.), Metzgereiinhaberin Dagmar Standfest sowie Bürgermeister Julien Neubert bei der Scheckübergabe. Foto: Stadt Lich © Stadt Lich

Lich (red). Im Frühjahr dieses Jahres feierte die Langsdorfer Traditionsmetzgerei Ubl ihr 60-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten war es Dagmar Standfest, geb. Ubl, Inhaberin des Metzgereibetriebs, ein Anliegen, dass die Langsdorferinnen und Langsdorfer auch noch viele Jahre nach dem Jubiläumsfest mit Freude an das 60-Jährige zurückdenken.

Während im Laufe der Zeit das Pflanzen eines Jubiläumsbaumes sehr in Mode gekommen ist, entschied sich Dagmar Standfest nicht nur für einen Baum, sondern für den Langsdorfer Wald und so bot sie Bürgermeister Dr. Julien Neubert an, aus dem Erlös jeder bis zum 12. Juni 2022 verkauften »Hucki«-Wurst einen Euro an den Licher Stadtwald zu spenden. Die Spende soll wiederum dem Wald zugutekommen.

Nun konnte ein Kassensturz gemacht und eine großzügige Spende überreicht werden.

Bei strahlendem Sonnenschein übergab Dagmar Standfest Bürgermeister Neubert und Revierförster Ulrich Gessner eine Spende in Höhe von 2000 Euro. Die beiden Vertreter der Stadt zeigten sich beeindruckt davon, wie viele Menschen die Aktion »Wurst für den Wald« unterstützten.

Die Spendenübergabe erfolgte in dem Bereich des Langsdorfer Waldes, der in diesem Jahr neu aufgeforstet wurde. Mit Hilfe der Spende können etwa 500 bis 700 Bäume finanziert werden.

Die Forstkultur »An den Brühlwiesen« liegt an einem Südhang und ist in besonderem Maß Sonne und Trockenheit ausgesetzt. Neben einem Waldrand aus Wildobst und früchtetragenden Straucharten, die unter anderem die Haselmaus erfreuen soll, wurden stärker klimaresistente Baumarten wie Elsbeere, Feldahorn und Hainbuche in die Gatter gepflanzt.

Auch interessant