1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

55 000 Euro für 550 Meter

Erstellt:

gikrei0107AFS-Zaun2_0107_4c_1
Das »Giraffengehege« an der Anne-Frank-Schule. Foto: Wißner © Wißner

Neuer Zaun an der Anne-Frank-Schule soll Schutz vor Vandalismus bieten.

Linden/Langgöns (twi). Als »Giraffengehege« hat der neue Zaun an der Anne-Frank-Schule (AFS) in Großen-Linden bereits seinen Spottnamen weg. Jetzt folgte der letzte Teil der insgesamt 550 Meter neuen Umzäunung der Schule. Rund 55 000 Euro lässt sich der Landkreis als Schulträger die neue Umzäunung kosten.

Wie Kreisschuldezernent und Erster Kreisbeigeordneter Christopher Lipp (CDU) , dazu auf Anfrage erklärte, sei eine neue Umzäunung auch deshalb erforderlich geworden, weil die Vandalismusschäden an den Schulen mittlerweile ein Ausmaß angenommen haben, das so nicht mehr hinzunehmen sei. An der Anne-Frank-Schule in Linden wurden in den Jahren 2020 und 2021 über 10 000 Euro Vandalismusschäden über die Versicherung des Landkreises reguliert. »Die Gesamtschadenssumme liegt jedoch noch deutlich höher, da nicht alle Schäden vom Versicherungsschutz erfasst sind. Hinzu kommt der ebenfalls noch nicht einberechnete Aufwand für die Reinigung der Gebäude und der Schulhöfe infolge von Vandalismusschäden«, teilte Nadine Jung von der Pressestelle des Landkreises Gießen mit. In Abstimmung und auf Wunsch der Schulleitung der AFS habe sich der Landkreis deshalb entschieden, die bereits bestehende Zaunanlage zu erweitern und teilweise die Zaunhöhe zu erhöhen, um das Eindringen Unbefugter auf das Schulgelände zu erschweren. Während so das Tor des Eingangsbereichs »aufgestockt« wurde, wurde der Zaun teilweise komplett erneuert. Um künftigen Vandalismusvorfällen Einhalt zu bieten wurde der Zaun auf etwa 550 Meter erweitert und stellenweise erhöht, so vor allem im »kritischen Bereich« auf der Nord-, West- und Südseite der Schule.

Auch interessant