1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

940 Jahre aktive Feuerwehrmusik

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

gikrei2501Ehrungen50-70-_4c
Neben Rudi Schmidt wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Feuerwehrmusiktätigkeit ausgezeichnet. Foto: Wißner © Wißner

Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder gab es beim Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr. Für 70 Jahre aktive Feuerwehrmusikertätigkeit wurde Rudi Schmidt ganz besonders geehrt.

Linden (twi). Vor dieser Lebensleistung ging sogar Landrätin Anita Schneider leicht in die Knie, als sie beim 18. Neujahrskonzert des Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden (wir berichteten) Rudi Schmidt für 70 Jahre aktive Feuerwehrmusikertätigkeit auszeichnete. »Ich hatte schon viele Ehrungen, aber so eine noch nicht«, verriet Kreisstabführer Werner Rauber-Wagner, als er die mit langanhaltendem Beifall bedachte Ehrung ankündigte.

Alle Epochen erlebt

Schmidt wurde mit der Verdienstmedaille des Internationalen Musikbunds (CISM) »in Anbetracht der geleisteten vorzüglichen Dienste« ausgezeichnet.

Der Geehrte war von 1956 bis 1962 der erste Ausbilder der Fanfaren, anschließend bis 1969 Stimmführer der Fanfaren, von 1970 bis 1978 stellvertretender Geschäftsführer und Rechner. Schmidt nahm an vier Weltmeisterschaften in Kerkrade teil, gehörte 1974 zur Doppel-Weltmeisterformation und fungierte von 1981 bis 2018 als Vertreter des Hausmeisters im Vereinsheim »und natürlich so ganz nebenbei ist er Musiker von 1953 bis 2023.

Er hat alle Epochen erlebt Fanfarenzug, Fanfarencorps und Musikcorps und unzählige Stunden für die Feuerwehrmusik aufgewendet«.

Insgesamt wurden im Verlauf des Konzerts 940 Jahre aktive Feuerwehrmusik gewürdigt.

Vor 800 Zuschauern erfolgten die sich während der Corona-Pandemie »aufgestauten« Ehrungen für insgesamt 25 Aktive aufgrund ihrer großen Zahl in zwei Blocks. »Nun kommen wir zu jenen, die sich schon über viele Jahre dem Ehrenamt verschrieben haben«, kündigte der durch das Programm geleitende Rauber-Wagner die umfangreichen Ehrungen an, die er gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Mario Binsch und Erstem Stadtrat Harald Liebermann (CDU) vornahm.

Für 15 Jahre aktive Feuerwehrmusik wurde Tim Braun, Julien Dechert, Lena Marie Kuhlmann, Phillip Maurer, Janina Mohr und Yannik Vowinkel das Ehrenzeichen für Hessische Feuerwehrmusiker in Bronze, für 25 Jahre Manfred John, Christian Liebermann, Joachim Luh und Lutz Weigand das Ehrenzeichen für Hessische Feuerwehrmusiker in Silber sowie für 40 Jahre Oliver Dick, Ralph Merseburg, Heinz Müller, Roland Reuschel, Dieter Schupp und Markus Trinklein das Ehrenzeichen für Hessische Feuerwehrmusiker in Gold verliehen.

Im zweiten Block wurden nach den Worten Rauber-Wagners »jene Männer, die sich ein halbes Leben und darüber hinaus dem Ehrenamt und hier besonders der Musik verschrieben haben«, ausgezeichnet.

Landrätin Anita Schneider, Binsch und Rauber-Wagner dankten Volker Johne und Stefan Weber, die das Ehrenzeichen Gold mit Kranz des Hessischen Feuerwehr-Musikverbands für 50 Jahre ebenso wie auch Frank Mattern als langjähriger Leiter der Verwaltung, Gerd Krauskopf als langjähriger Rechner, Werner Rauber-Wagner als langjähriger Vorsitzender, Ehrenstabführer Thomas Schmidt als Jugendausbilder, Dirigent des Jugendmusikcorps und auch als Musikalischer Leiter und Dirigent der Marsch- und Showband, entgegennehmen konnten. Bereits seit 60 Jahren spielt Erhard Birkner Posaune und erhielt nun ebenso wie auch Rudi Dudenhöfer, der viele Jahre als Inventarverwalter dem Vorstand angehörte, wie auch Gerhard Trinklein als langjähriger Schriftführer und stellvertretender Vorsitzender für 60-jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen in Gold am Bande des Bezirksfeuerwehrverbands Hessen-Darmstadt.

Auch interessant