1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Lediglich vier Kandidaten für Seniorenbeiratswahl

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

Linden (twi). Kein Interesse an einem Seniorenbeirat in Linden. Nur so lässt sich die am 14. Dezember anstehende zweite Wahl eines Seniorenbeirats zusammenfassen, nachdem dem Wahlausschuss für die Seniorenbeiratswahl gerade mal vier Kandidaten für die insgesamt neun zur Verfügung stehenden Plätze vorlagen.

Wahlleiter Tim Schneider stellte bei der Zusammenkunft in der Volkshalle Leihgestern fest, dass die vier Kandidaten die Vorgaben, vollendetes 60. Lebensjahr am Wahltag und kein Mandatsträger, erfüllen und somit zur Wahl zugelassen sind. Laut städtischer Hauptsatzung besteht der Seniorenbeirat »aus mindestens drei bis maximal neun stimmberechtigten Mitgliedern«. Bei den Kandidaten handelt es sich mit Hans Bausch, Hans-Jürgen Jung, Winfried Keßler und Horst Weitze ausnahmslos um Mitglieder, die bereits dem Gründungs-Seniorenbeirat angehören.

Rund 3500 Wahlberechtigte erhalten nun ihre Wahlbenachrichtigung mit Stimmzettel. Die Wahl zum Seniorenbeirat wird erneut als reine Briefwahl durchgeführt, wobei diese bis zum 14. Dezember um 18 Uhr im Rathaus vorliegen müssen. Am 15. Dezember soll dann das Ergebnis veröffentlicht werden. Angesichts der geringen Kandidatenzahl sind diese bereits gewählt und dies für eine fünfjährige Amtszeit bis 2027. Es ist dies auch der große Unterschied gegenüber der ersten Seniorenbeiratswahl, denn die Legislaturperiode des Gremiums wurde von zwei auf fünf Jahre verlängert. 2020 lag die Wahlbeteiligung bei 36,39 Prozent.

Der Seniorenbeirat soll als parteipolitisch unabhängig, überkonfessionell und verbandsunabhängig tätig und allein den Interessen der älteren Mitbürger verpflichtet sein. Dabei soll er die Fachausschüsse der Stadt im Rahmen der Rechtsvorschriften bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen und Programmen für ältere Bürger beraten. In den städtischen Gremien hat der Seniorenbeirat Vorschlags-, Anhörungs- sowie Rederecht. Der noch amtierende Seniorenbeirat kommt am Mittwoch in den städtischen Jugendräumen im Erlebnispark um 19 Uhr zu seiner letzten Sitzung zusammen.

Auch interessant