1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Neuauflage der Schreibwerkstatt

Erstellt:

gikrei2503Vorbach-Buch-S_4c
Britta Vorbach stellte den Schülern der dritten Klassen der Burgschule ihr Fledermaus-Buch vor. © Wißner

Unter dem Motto »Meine Welt, meine Story« findet in Linden eine Schreibwerkstatt für Schüler statt. Die Nachwuchsautoren werden dabei von Profi-Autoren begleitet.

Linden (twi). Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die sich in die Lüfte schwingen können, kopfüber schlafen und auch sonst vieles zu bieten haben. Zu einer erneuten Lesung war Autorin Britta Vorbach an der Burgschule in Großen-Linden zu Gast, um Schülern der dritten Klasse die Fledermaus näher zu bringen. Gemeinsam mit ihrer Mitautorin Annett Stütze war Vorbach bereits vor zwei Jahren schon einmal an der Burgschule, um seinerzeit ihr Buch über die Wildkatze vorzustellen.

Das Interesse war groß und so hatte die Stadt im vergangenen Jahr im Rahmen der Ferienspiele auch eine einwöchige Schreibwerkstatt mit den beiden Autorinnen organisiert, die in diesem Jahr in den Oster- und Sommerferien von April bis September an zehn Tagen eine Neuauflage erfahren soll.

Doch zunächst stellte die einst als Grundschullehrerin sowie längere Zeit als Verlagslektorin tätige Vorbach ihr im Mai vergangenen Jahres erschienenes Buch über die Fledermaus vor und hatte dazu auch eine (präparierte) Fledermaus mitgebracht, die die Schüler in Augenschein nehmen konnten. Nach den beiden Büchern über Wildkatze und Steinkauz ist der Fledermaus-Band das dritte Buch des Autoren-Duos in der Buchreihe Wild unter dem Motto »Was wir kennen, können wir schützen - die neue Buchreihe Wild!« Die Buchreihe widmet sich heimischen Tieren, deren Lebensraum massiv bedroht ist.

Der Sachteil des Buches zeigt, wie Fledermäuse hier bei uns leben, wie viele Arten es gibt und warum die meisten davon gefährdet sind. Das Buch erklärt, was wir tun können, um Fledermäuse zu schützen.

Spannend ist die Geschichte rund um die Fledermaus, die einen liebevollen Einblick in das Leben der nachtaktiven Flugtiere bietet. Vorbach berichtete von einem gefährlichen Marderangriff, der die Jungfledermaus bedroht, während ihre Fledermausmama alles gibt, um ihr Kind zu beschützen. Die kleine Fledermausfamilie kämpft sich tapfer durch Stürme, Hungerzeiten und lange Suchen nach Unterschlüpfen. Vielen Gefahren und Herausforderungen muss sich die Fledermausfamilie stellen. Passend zur Geschichte gibt es dann viel Wissenswertes über die kleinen Flugakrobaten, die seit 50 Millionen Jahren die Erde bevölkern. Fotografien und Informationen über ihre Lebensweise, ihre wichtige Rolle in unserem Ökosystem und ihren Schutz, denn seit Mitte des 20. Jahrhunderts sind ihre Bestände drastisch eingebrochen. Die Buchreihe ist in Kooperation mit dem BUND entstanden und richtet sich gezielt an junge Leser ab acht Jahre.

Vorbach verstand es dabei einmal mehr, bestens die Begeisterung bei den Schülern zu wecken.

Unter dem Motto »Meine Welt, meine Story« hat die städtische Jugendpflegerin Alexandra Agel eine Schreibwerkstatt in Linden für Schüler zwischen neun und elf Jahren organisiert. In dieser Schreibwerkstatt begleiten die beiden Profi-Autorinnen die Schüler beim Schreiben ihrer eigenen Texte. Kurze Texte oder längere Geschichten können so verfasst werden. Die Autorinnen geben Profi-Tipps und am Schluss gibt es eine Vorleserunde.

Dazwischen gibt es zur Auflockerung Spiel, Spaß und Ausflüge - immer auf der Suche nach spannenden Dingen, über die Geschichten erzählt werden können. Innerhalb von zehn Workshop-Tagen entstehen so zahlreiche Texte. Am Ende erhält jeder Teilnehmer sogar ein gedrucktes Buch, in dem von allen mindestens ein selbst verfasster Text abgedruckt ist!

Auf einem feierlichen Abschlussfest für Familien und Freunde wird das Buch vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenlos, wobei die Workshop-Termine in den Osterferien vom 19. bis 21. April, in der ersten Sommerferienwoche vom 25. bis 28. Juli und in der letzten Sommerferienwoche vom 1. bis 3. September jeweils von 10 bis 15 Uhr in den städtischen Jugendräumen im Erlebnispark stattfinden.

Anmeldungen sind bis zum 5. April per Post oder E-Mail an: Jugendpflege Linden, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden oder E-Mail an a.agel@linden.de möglich.

Auch interessant