1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Richtig Schluss gefolgert

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei2501mathewettbewer_4c
Die ARS-Schülerinnen und -Schüler gehen am 1. März erneut an den Start. Foto: red © red

Nur Gewinner gab es an der Anne-Frank-Schule. Am 1. März geht es für die Sieger in die zweite Runde.

Linden (red). Alljährlich nehmen Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule Linden am hessischen Mathematikwettbewerb teil, der in diesem Jahr seit 55 Jahren durchgeführt wird.

Diesmal siegte im Hauptschulbereich Lenny Jakob mit 33,5 Punkten, im Realschulzweig hatte Illias Sultani mit 45 Punkten vor Rijana Sancar mit 36 Punkten die Nase vorn. Im Gymnasialzweig holte sich Jamy Kieslich mit 44 Punkten den Titel vor Hanna Lena Heise, die 42 Punkte erreichte.

Mathematiklehrerin Ulrike Lotz, die den Wettbewerb seit vielen Jahren an der Schule betreut, gratulierte den erfolgreichen Jugendlichen. »Es geht um Denkstrukturen und darum, Schlussfolgerungen zu ziehen«, betonte sie die praktische Bedeutung des Wettbewerbs. Auch für zukünftige Arbeitgeber hätten sich die erfolgreichen Teilnehmer »besonders attraktiv« gemacht, schließlich würden in allen Bereichen Fachkräfte gesucht, die auch denken können.

Von der Stadt Linden erhielten die Sieger eine Jahreskarte fürs Freibad, der Schulelternbeirat, vertreten durch Dirk Schemkes, überreichte Speed Cubes, das ist eine spezielle Form des Zauberwürfels.

Am 1. März werden sich die Sieger bei der zweiten Runde im Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen den Siegern von anderen Schulen stellen.

Die Anne-Frank-Schule hat einen Ruf zu verteidigen: 2021 wurde Katharina Ebner auf Landesebene im Realschulzweig Zweite und ließ dabei fast 50 000 Konkurrenten hinter sich.

Auch interessant