1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Trauer um Walter Michl

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei1005Michl-verstorb_4c
Walter Michl © Thomas Wißner

Linden (twi). »Ein musischer Mensch hat sich verabschiedet. Walter stand eigentlich mehr im Hintergrund«, trauern die »Rebläus« in Großen-Linden um ihr verstorbenes Bandmitglied Walter Michl. Dieser verstarb im 79. Lebensjahr und stand zwar bei den Rebläus als Bassist in der zweiten Reihe, überragte jedoch aufgrund seiner Körpergröße alle seine Mitstreiter.

Doch nicht nur bei den »Rebläus« sondern auch als Basssänger beim Gesangverein Liederkranz Leihgestern und als Gitarrist bei den »Telestars« war Walter Michl weithin bekannt. 1974 gesellte er sich zu den »Rebläus«, die nicht nur bei den Fremdensitzungen des Karnevalvereins Harmonien Großen-Linden (KVH), sondern auch auf vielen heimischen Bühnen als Garanten für beste Unterhaltung aufspielten. So wirkte der Verstorbene nicht nur an den LP-Aufnahmen mit, war bei den beiden USA-Reisen der Rebläus 1977 und 1981 mit dabei, spielte mit der Gruppe beim Wahlkampfauftritt des damaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt in Gießen vor fast 20 000 Besuchern auf, die Deutschland-Hymne anlässlich des Mauerfalls in Thüringen 1990 und bei den legendären Rebläus-Hoffesten von 1985 bis 2010 im »Goldenen Ritter« in Großen-Linden.

Nicht zu vergessen sind seine Auftritte über viele Jahre hinweg als Büttenredner beim KVH.

»Nicht nur die Musik hat uns alle verbunden, es waren auch die geselligen Treffen mit den Familien, die die Rebläus legendär werden ließen. 1000 Lieder, unzählige Auftritte und alles, was uns verbunden hat. Wir trauern mit der Familie und seiner Lebensgefährtin um unseren Freund Walter«, gedenken die Rebläus ihrem Bassisten.

Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am heutigen Dienstag um 14 Uhr in der evangelischen Kirche Leihgestern statt.

Foto: Wißner

Auch interessant