1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Linden

Übergang mit Projekt erleichtern

Erstellt:

gikrei1308Schulsozialarb_4c
35 Kinder nutzen das Angebot, ihre künftige Schule kennenzulernen. Foto: Wißner © Wißner

Fünf Schulsozialarbeiter der beteiligten Schulen hatten das kostenlose Projekt »Übergang vier in fünf« organisiert, um den Kindern den Übergang in die weiterführende Schule zu erleichtern.

Linden/Langgöns (twi). An den ersten drei Tagen der Sommerferien kamen an der Anne-Frank-Schule (AFS) die Schulabgänger der vierten Klassen aus den Grundschulen Langgöns und Oberkleen, der Wiesengrundschule Leihgestern und der Burgschule Großen-Linden zusammen. Die fünf Schulsozialarbeiter der beteiligten Schulen hatten das kostenlose Projekt »Übergang vier in fünf« organisiert, um den Kindern den Übergang in die weiterführende Schule zu erleichtern.

Insgesamt 35 Kinder kamen zusammen und schauten sich an ihrer künftigen Schule um. Initiiert wurde das Projekt von den Sozialarbeiterinnen Stefanie Wasmuth, Isabelle Wallon (Caritas/beide AFS), Rosali Dietrich (Caritas/Grundschule Langgöns), Pascale Schneider (AWO/Wiesengrundschule) und Juliana Bang (AWO/Burgschule).

Verschiedene Spiele und Aufgaben

Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde mussten die Kinder verschiedene Spiele und Aufgaben bewältigen und erkundeten dabei gemeinsam die Schule. Mittags wurde Pizza bestellt und gemeinsam gegessen. Für Snacks in Form von Obst war gesorgt. Angesichts des tollen Sommerwetters wurden wiederverwendbare Wasserbomben gebastelt und eine Wasserschlacht gemacht, Armbänder geknüpft, getobt und gespielt.

Auch interessant