1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lollar

»Germania«: Nach 127 Jahren ist Schluss

Erstellt:

gikrei_2804_dge_Lollar_R_4c
Bernd Maykemper (l.) dankte den Geehrten für ihre langjährige Treue zum Verein. © Scherer

Der 1895 gegründete Lollarer Radfahrerverein steht vor der Auflösung Ein entsprechender Antrag - mit keiner zeitlichen Befristung - wird nun beim Amtsgericht gestellt.

Lollar (sle).Es war einer der schwärzesten Tage des 1895 gegründeten Radfahrervereins Germania Lollar, als bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Antrag zur Auflösung des Vereins auf der Tagesordnung stand.

Vorsitzender Dr. Bernd Maykemper begründete seinen Antrag damit, dass sich bereits die Jugendabteilung aufgelöst hat, das Radtourenfahren (RTF) stark eingeschränkt sei und die Schwierigkeiten, RTF-Fahrten und andere Veranstaltungen durchzuführen, immer größer würden. Dies habe ihn letztendlich mit der Frage der Auflösung konfrontiert. Hinzu kam, dass Maykemper bereits bei der Jahreshauptversammlung vor zwei Jahren informiert hatte, dass er bei der nächsten Wahl nicht mehr als Vorsitzender antreten werde. Dem hatte sich damals der gesamte Vorstand angeschlossen, sodass es einen total neuen Vorstandes bedurft hätte. Dafür fanden sich nun aber keine Kandidaten. »Ich benötige heute einen offiziellen Beschluss, um den Verein auflösen zu können«, sagte Maykemper. Diesen bekam er bei der folgenden Abstimmung einstimmig. Er erklärte auch, dass ein Antrag auf Auflösung nicht bedeute, dass der Verein auf der Stelle aufgelöst werde. »Wir haben den Termin 31. Dezember 2022 selbst gewählt und müssen erst unsere Gelder untergebracht haben« sagte er. Im Herbst/Winter soll deshalb eine Veranstaltung stattfinden für Mitglieder, die jahrzehntelang bei Veranstaltungen geholfen haben. Dazu sagte er: »Es macht keinen Spaß mehr, das zu organisieren. Lasst uns aber privat auch weiter nach Mallorca und Frankreich fahren«.

Maykemper wird nun einen Antrag auf Auflösung beim Amtsgericht stellen, allerdings mit keiner zeitlichen Befristung, und dann zusammen mit dem Vorstand die Abwicklung des Vereins vornehmen. Ehe der Auflösungsantrag besprochen wurde, verlas Schriftführer Andre Martins das Protokoll des Jahres 2020, der zuletzt durchgeführten Jahreshauptversammlung vor Corona. Darin wurde das Jubiläum angesprochen, 125 Jahre sollten eigentlich gefeiert werden, doch auch hier mangelte es an freiwilligen Helfern. Durch die Pandemie hatte sich dann alles erledigt. Dieter Pfaff wurde für 70 Jahre, davon 30 Jahre Vorstandsarbeit, geehrt. 60 Jahre war Rolf Velten Mitglied, davon arbeitete er lange Jahre als Landesfachwart für Radball und im Lollarer Vorstand mit. Ebenfalls 60 Jahre ist Helmut Nahrgang Mitglied, auch er war lange Zeit im Vorstand tätig. 55 Jahre sind es bei Dorothea Krombach und Jürgen Krombach. Das Ehepaar sei immer zur Stelle gewesen, wenn es im Verein gebraucht wurde, so der Vorsitzende. Den Ehrungsreigen beschloss Rosel Junker, die ebenfalls auf 55 Jahre Mitgliedschaft und viele Jahre im Vorstand zurückblicken kann. Maykemper dankte ihnen allen für ihre Treue zur »Germania«.

Auch interessant