1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lollar

Großer Zuspruch

Erstellt:

Von: Erika Scherer

gikrei2811Hofladen_26112_4c
Die freundlichen Verkäuferinnen helfen gerne, wenn die Kunden besondere Wünsche haben. Foto: Scherer © Scherer

Lollar (sle). Vor fünf Jahren, am 25. November 2017, öfnnete der Dorfladen Ruttershausen zu ersten Mal seine Türen für die Kunden. Vorausgegangen war eine umfangreiche und grundlegende Sanierung der Häuser in der Untergasse 1-3 durch die Hofgemeinschaft für heilende Arbeit in Friedelhausen, die das Ensemble im Jahr 2015 erworben hatte, und für die geplante Nutzung als Dorfladen umbauen ließ.

In den oberen Stockwerken entstand Wohnraum, der heute von Menschen aus der Friedelhäuser Gemeinschaft bewohnt wird.

Aus der Ruttershäuser Bevölkerung gab es von Anfang an großen Zuspruch für die Idee des Dorfladens, da sich in dem Ort einkaufen schwierig gestaltete, weil es kaum noch einen Laden gab. Man musste in die Nachbarstadt Lollar fahren, um Güter des täglichen Bedarfs zu erstehen. Es sollte aber nicht nur einen neuen Laden geben, um die Nahversorgung im Dorf zu etablieren, auch eine »neue Mitte« sollte entstehen, mit einem Treffpunkt für die Bevölkerung im Laden, bei dem man in gemütlicher Runde Kaffee oder Tee trinken, und sich mit Freunden über die neuesten Mitteilungen austauschen konnte. Alles ist inzwischen Wirklichkeit geworden, und die Erfahrung der vergangenen fünf Jahre zeigt, dass die Idee der Hofgemeinschaft auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Im Minutentakt

Bettina Brandt, die für die Öffentlichkeitsarbeit Zuständige des Hofgutes berichtet, dass im Dorfladen aktuell nur fest angestellte Verkaufskräfte arbeiten. Ein Friedelhäuser Bewohner übernimmt die Lieferfahrten vom Hofgut Friedelhausen zum Hofladen Ruttershausen und retour mit einem Lasten E-Bike. Weitere Arbeitsplätze für betreute Menschen aus Friedelhausen wurden in der Corona-Zeit ausgesetzt, und sollen künftig wieder etabliert werden, sagte sie.

Fast im Minutentakt kommen Kunden in den Laden, um Käse, Wurst oder Backwaren sowie Bio-Produkte aus dem Hofgut, und viele regionale Spezialitäten einzukaufen. Fünf engagierte und kundenorientierte Verkaufskräfte sowie zwei junge Aushilfen sorgen für gute Beratung und Unterstützung der Kunden bei allen Wünschen und Anfragen. Neben den Ruttershäuser Bürgern kommen auch viele Kunden aus der Umgebung, die das besondere Warenangebot und die gemütliche Einkaufsatmosphäre zu schätzen wissen. Im Sommer nutzen Gäste des nahen Campingplatzes und Radtouristen das Angebot und das Bistro des Ladens.

Es gibt eine große Frischetheke, und viele regionale Spezialitäten anderer Erzeuger, die zum Warenangebot beitragen Nachdem in den Anfangsjahren auch viele Veranstaltungen und Feste in und um den Dorfladen stattgefunden hatten, musste in der Pandemie-Zeit alles komplett eingeschränkt werden. Umso mehr freut sich das Team des Dorfladens, viele Freunde und Kunden jetzt bei der Festwoche begrüßen zu können. (Der Anzeiger berichtete).

In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis des Dorfladens gibt es noch bis zum kommenden Freitag, 2. Dezember, an jedem Tag ein besonderes Programm. So werden heute frische Waffeln angeboten, und am morgigen Dienstag stehen die kleinen Kunden im Mittelpunkt. Ab 14 Uhr gibt es ein Konzert mit Fredrik Vahle. Daneben können die Kinder an einer Dorfladenrallye teilnehmen, sich schminken lassen und das Friedelhäuser Glücksrad drehen.

Am Mittwoch gibt es ein besonderes Frühstücksangebot und am Donnerstag speziell für die Senioren Kaffee und Torte. Die Friedelhäuser Instrumentalgruppe spielt an diesem Nachmittag adventliche Musik. Das detaillierte Programm findet man unter www.dorfladen-ruttershausen.de.

Auch interessant