1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Lollar

»Streber« werden in der Türkei gefördert

Erstellt:

Von: Erika Scherer

gikrei2511Eventnachnmitt_4c
Besuch aus der Türkei hatte die CBES. Foto: Scherer © Scherer

An der Clemens-Brentano-Europa-Schule in Lollar waren Schüler aus der Türkei zu Gast

Lollar (sle). An der Clemens-Brentano-Europa-Schule (CBES), die für ihre europäischen Verbindungen bekannt ist, waren für eine Woche 13 Schülerinnen mit ihren beiden Lehrkräften aus der Türkei zu Gast. Da in den vergangenen Jahren die Kontakte etwas eingeschlafen waren, möchte der Lollarer Schulleiter Andrej Keller zusammen mit der Lehrergruppe um Dr. Irfan Ortac wieder alles neu beleben. Der erste Schritt dazu war die Einladung an die türkischen Schüler der Schule Eti Sosyal Bilimler Lisesi. Dazu gibt es ein Projekt das sich »von einander lernen, mit einander gestalten» nennt und darauf abzielt, die Schüler in ihrer Kompetenz zu stärken. In seinem Grußwort freute sich Keller über den Besuch, und gab der Hoffnung Ausdruck, dass der Partnerschaftsaustausch nun durch die gegenseitigen Besuche wieder weiter ausgebaut wird. In Vertretung des Projektteams dankt Sultana Barakzai für die herzliche Aufnahme und die Einladung, der sie gerne gefolgt seien. Dann gab es eine Vorstellung der Partnerschule und des Schulsystems in der Türkei durch den stellvertretenden Schulleiter der Eti Sos-yal Bilimler Lisesi. Im Gegensatz zu deutschen Schulen, wo ein »Streber« in der Klasse von den Mitschülern nicht so gerne gesehen wird, wird er in der Türkei gefördert. Klassenbeste können sich den Ort ihres Studiums aussuchen, was einen besonderen Anreiz schafft. Die Stadt Eskisehir liegt zwischen den Großstädten Istanbul und Ankara. In der türkischen Schule wird Deutsch als Fremdsprache gelehrt. Dabei erstaunte, wie gut so manche Schülerin die Fremdsprache bereits beherrschte. Auch die sie begleitenden Lehrkräfte sprachen ein fließendes Deutsch, so dass der Verständigung in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt waren. Während ihres Besuches in Deutschland wurde der Stadt Köln und dem dortigen Dom ein Besuch abgestattet, aber auch die nähere Umgebung war bei einem Tagesausflug in Marburg mit seinen Sehenswürdigkeiten dabei. Vor der Abreise der jungen Leute gab es einen Eventnachmittag in der Mensa der CBES, bei der neben Grußworten und musikalischen Aufführungen als Überraschung zu türkischem Essen eingeladen worden war, das die Schüler selbst zubereitet hatten. Mit vielen neuen Eindrücken startete man dann nach einer Woche zurück in die Heimat.

Auch interessant