1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

50 Jahre im öffentlichen Dienst

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei2307JakobErnstKand_4c_1
Jakob Ernst Kandel (Mitte) wurde von Karl-Heinz Sommer, Gabriele Danne, Klaus-Dieter Gimbel und Ralf Landgraf (v. l.) gewürdigt. Foto: Schu © Schu

Pohlheim (jüs). Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde der Watzenborn-Steinberger Jakob Ernst Kandel im Amtszimmer von Bürgermeister Andreas Ruck von Regierungsoberrätin Gabriele Danne (Amtsgericht Gießen) für 50-jähriges Dienstjubiläum mit einer Ehrengabe des Amtsgerichtes und einer von Hessens Ministerpräsident Boris Rhein unterzeichneten Glückwunschurkunde bedacht.

Mit dabei waren Erster Stadtrat, der den verhinderten Bürgermeister vertrat, Ralf Landgraf (stellvertretender Fachbereichsleiter Stadt Pohlheim) und Karl-Heinz Sommer (Ortsgerichtsvorsteher seit 2019).

Kandel ist seit 24. April 1990 bis heute, 32 Jahre, ehrenamtlicher Ortsgerichtsschöffe und zweiter Vertreter des Ortsgerichtsvorstehers des Ortsgerichts Pohlheim 1.

Der Geehrte wurde am 17. Januar 1953 in Bingen geboren. Nach Ablegung seiner Technikerprüfung in Rheinland-Pfalz zog es ihn nach Gießen. Dort war er zunächst ein Jahr im Geographischen Institut beschäftigt bevor er als Geometer zum Katasteramt Gießen, dem heutigen Amt für Bodenmanagement mit Sitz in Marburg, wechselte. Dort war er bis zuletzt, dem Eintritt in den Ruhestand vor vier Jahren, Leiter der Gießener Nebenstelle und Kundenberater für den Landkreis Gießen.

In ihrer Laudatio hob Danne besonders das Ehrenamt des bis 2026 gewählten Ortsgerichtsschöffen Kandel hervor, der auch als ehrenamtlicher Schöffe dem Amtsgericht und Landgericht lange Jahre zur Verfügung stand. Neben den durchschnittlich jährlich 30 bis 35 Hausschätzungen profitieren die Bürger Pohlheims auch von kleinen Dienstleistungen, die man immer wieder und jeder braucht. »Das Ortsgericht ist ein echter Service für die Bürger«, hob die Regierungsoberrätin hervor. Sie sei besonders froh darüber, dass sich der Pohlheimer bereit erklärt habe, im August dieses Jahres bei der Weiterbildung neuer Ortsgerichtsschöffen als Dozent ein Referat zu halten.

Auch interessant